Wie die Weiher ins Rathaus kommen

Heusweiler. Weiher laden zum Angeln, Picknicken und zum Spazieren ein, oder auch einfach dazu, die Seele baumeln zu lassen. Weiher mit ihrer bewegten Oberfläche, in der die Sonne glitzert. haben von Natur aus etwas Impressionistisches. So manch ein Maler und Märchenerzähler nahm sie zum Motiv

. . . und fototechnisch verfremdet.

Heusweiler. Weiher laden zum Angeln, Picknicken und zum Spazieren ein, oder auch einfach dazu, die Seele baumeln zu lassen. Weiher mit ihrer bewegten Oberfläche, in der die Sonne glitzert. haben von Natur aus etwas Impressionistisches. So manch ein Maler und Märchenerzähler nahm sie zum Motiv. Nixen tummeln sich dort zwischen Seerosen, Seeungeheuer finden in Weihern einen Unterschlupf und auch Krimiautoren versenken hin und wieder eine Leiche im Weiher. Auch Peter Mohra aus Völklingen ließ sich von den kleinen Gewässern inspirieren. Er steuerte Weiher im ganzen Saarland an. Peter Mohra machte Fotografien von den Weihern, und er schrieb Geschichten zu den Weihern. Für seine Weiher-Wanderausstellungen mischt er die Bilder immer wieder neu und setzt andere regionale Schwerpunkte. So wird man bei der Präsentation im Heusweiler Rathaus-Foyer auch Weiher aus der Umgebung, also speziell aus dem Köllertal, entdecken können. Eröffnung: Die Foto-Ausstellung von Peter Mohra in der Heusweiler Rathaus-Galerie (Foyer in der ersten Etage) wird am morgigen Dienstag, 2. März, 17 Uhr, eröffnet.

Mehr von Saarbrücker Zeitung