„Weltmeisterlicher“ Sessions-Start

„Weltmeisterlicher“ Sessions-Start

Mit der rabenschwarzen Komödie „Für die Familie kann man nichts“ (Bericht folgt) und einer Kappensitzung feierte der Heimat- und Verkehrsverein (HVV) Niedersalbach am Samstagabend Sessionseröffnung. 300 Leute im ausverkauften Bürgerhaus rasten viereinhalb Stunden lang vor Begeisterung.

"Feiern wie die Weltmeister" heißt das Niedersalbacher Sessionsmotto. Und was die Niedersalbacher Narren (NN) bei ihrer Sessionseröffnung im ausverkauften Bürgerhaus präsentierten, war in der Tat weltmeisterlich. Dabei war es nur ein 90-minütiges Vorspiel auf die großen Gala-Kappensitzungen im Januar und Februar. Fast alle Büttenbeiträge waren eine Anspielung auf die unvergessene Fußball-WM im Sommer dieses Jahres. Herausragend bei diesem "Vorspiel" war der Beitrag der drei "Fußballexperten " Bruno Lesch, Markus Forster und Ludwig Andres. Lesch ist Ortsvorsteher von Niedersalbach , Forster HVV-Vorsitzender und Andres Vorsitzender der NN. Gnadenlos zogen sie vom Leder. Zum Beispiel über die Holländer: "Was sind elf holländische Nationalspieler hintereinander? - Ein Flaschenzug." Köstlich auch ihre Schweinsteiger-Robben-Boateng-Parodie, davon hätte das Publikum gerne mehr gehabt.

Weltmeisterlich waren auch die Tanzvorträge. So debütierten die NN-Bunnys - eine neu gegründete Nachwuchsgruppe mit Mädchen im Alter von 12 bis 14 Jahren, mit einem Zwergen-Showtanz. Das war so süß, dass das Publikum stürmisch Zugaben forderte. Und eine La-Ola-Welle hätte der Showtanz der NN-Maniacs verdient, die als Zombies auf die Bühne traten. Furchterregend gruselig geschminkt, mit unbewegten Gesichtern und dämonischer Choreografie, tanzten sich die "Untoten" in die Herzen des Publikums.

Die Niedersalbacher Narren hatten noch mehr drauf. Conny Krass lästerte beispielsweise über die Männer: "Sie sind wie Kaffeesorten - nur die Besten halten dich die ganze Nacht wach." Die Gesangsgruppe "Schdäänkaulsisters" (auf Deutsch: Die Geschwister aus dem Steinbruch) stellten den Niedersalbacher Karnevalsschlager der Session vor: Aus dem Ray-Charles-Evergreen "Hit the road, Jack, and don't you come back no more, no more, no more, no more. Hit the road Jack and don't you come back no more" machten sie: "Es ist Faasend und alle feiern die ganze, ganze, ganze Nacht. Es ist Faasend, und alle feiern heut Nacht." Da konnte das Publikum ebenso wenig stillsitzen, wie bei den "Söhnen Salbachs", die den Tote-Hosen-Song "An Tagen wie diesen" und den Andreas-Bourani-Hit "Auf uns" zum Besten gaben - Lieder, die mittlerweile in Fußballstadien zu Klassikern geworden sind. > Auch die Heusweiler Karnevalsgesellschaft (HKG) feierte am Samstag Sessionseröffnung, Bericht folgt.

Einzug des Niedersalbacher Narrenvolkes am Samstagabend ins Bürgerhaus: Die Session ist eröffnet. Foto: Andreas Engel. Foto: Andreas Engel

Zum Thema:

Auf einen BlickDie weiteren Akteure: Schdäänkaulsisters: Désirée Becker, Sibylle Lesch, Steffi Andres. Söhne Salbachs: Thomas Redelberger , Bruno Lesch, Michael Küllmar, Ludwig Andres, Michael Bähr, Jürgen Krass. Musikalische Umrahmung: Bubacher Dorfdudler, Leitung Andreas Trenz. Choreografinnen: Franzi Andres, Tanja Müller, Steffi Haag, Jasmin Jochum. Kostüme: Maria Haag. Termine: Die vier Gala-Kappensitzungen der NN sind am Freitag, 30. Januar, Samstag, 31. Januar, Freitag, 6. Februar und Samstag, 7. Februar im Bürgerhaus (jeweils 20 Uhr). Der Kartenvorverkauf beginnt Mitte Dezember. Karten gibt es bei den Niedersalbacher Vereinsvorsitzenden und bei Tabak Neidlein, Tel. (0 68 06) 63 64. dg