| 15:48 Uhr

Schilder, die keiner versteht
Ärger in Holz: Tempo soll gedrosselt werden

FOTO: dpa / Matthias Balk
Holz. Eine ungewöhnliche Verkehrsregelung sorgt in Holz für Ärger. Bekanntlich beträgt die zulässige Höchstgeschwindigkeit außerhalb geschlossener Ortschaften 100 Kilometer pro Stunde. Es sei denn, sie wird durch Verkehrszeichen eingeschränkt.

Wie in Holz, wo in der oberen Saarstraße, in Höhe Am Westfeld, ein Ortsende-Schild und direkt daneben ein Tempo-70-Schild steht. Doch dort endet die Bebauung von Holz nicht. Bis zur Autobahnauffahrt gibt es noch Häuser und Geschäfte. Auch von Göttelborn kommend weist ein Verkehrsschild darauf hin, dass die Höchstgeschwindigkeit bis zur Holzer Straße Am Westfeld 70 km/h beträgt.


Das führte bereits im Juni dazu, dass sich Anwohner an den Ortsrat wandten. „Die Bürger sagen, 70 Stundenkilometer sind dort viel zu schnell. Sie wollen, dass das Ortsende-Schild und das Tempo-70-Schild versetzt werden. Wir haben die Gemeindeverwaltung informiert, und die Verwaltung hat das jetzt geprüft“, sagte Ortsvorsteher Jan Paul in der jüngsten Ortsratssitzung. Die Verwaltung gibt den Anwohnern Recht und teilte dem Ortsvorsteher mit, dass sie die Untere Verkehrsbehörde beim Regionalverband gebeten habe, zwischen der Straße Am Westfeld und der Autobahnauffahrt eine Geschwindigkeitsreduzierung auf 50 km/h anzuordnen. Dies habe größere Aussichten auf Erfolg, als eine Versetzung des Ortsende-Schildes, sagt die Verwaltung.

Ortsrat und Bürger sind einverstanden. „Das wäre eine Lösung, die relativ kurzfristig umzusetzen wäre, weil man nur zwei Verkehrsschilder austauschen müsste“, sagte Paul. Trotzdem wünscht sich der Ortsvorsteher eine Versetzung des Ortsende-Schildes: „Dort wohnen nicht nur Bürger, dort gibt es auch ein Gewerbegebiet, das erweitert werden soll und zu Holz gehört.“ Ähnlich Sascha Mund (SPD): „Wir möchten nicht die Intention der Anwohner, das Ortsschild zu versetzen, fallen lassen. Wir möchten es aber zurückstellen, bis das Gewerbegebiet vollständig erschlossen ist. Um einen ersten schnellen Schritt zu machen, sind wir aber dafür, die Geschwindigkeit von 70 auf 50 zu reduzieren.“



(dg)