| 12:06 Uhr

Holzer Nachtumzug
Narren sprengten alle Erwartungen

Holz. Tausende kamen zum ersten Holzer Nachtumzug ins Köllertal. Die Stimmung war ausgelassen und fröhlich. Von Andreas Engel

Um es gleich vorweg zu nehmen: So etwas haben die Narren aus Holz und weiterer Umgebung noch nicht erlebt. Tausende säumten am Samstagabend die Wegstrecke vom Marktplatz in Holz bis zur Kultur- und Sporthalle in Wahlschied, um den ersten Nachtumzug im Köllertal und den einzigen im Regionalverband, organisiert von der Karnevalsgesellschaft Hilaritas Holz, zu erleben. Und keiner der vielen Narren musste sein Kommen bereuen. Auch die widrigen Wetterbedingungen konnten niemandem etwas anhaben. In den Herzen der Narren strahlte die Wärme, nicht nur befeuert von alkoholischen Getränken: Die Stimmung war es, die wärmte.



Das, was die Hilaritaner da auf die Beine gestellt haben, „ist aller Ehren wert, die hann nit gekleckert, diehann geklotzt“, bemerkte Stefan Schmitt, ein freundlicher Narr aus Göttelborn. Entlang der rund zwei Kilometer langen Wegstrecke harrten die Narren zusammen mit ihren Gästen schon Stunden aus, bevor der Zug heran wummerte, mit seinen mit Lichterketten behängten und illuminierten Wagen und Fußgruppen.

Um die 20 Motivwagen und Fußgruppen – vorwiegend aus Holz, Wahlschied und Kutzhof – waren es insgesamt. Und entlang er Zug-Route hatten etliche Anwohner ihre Garagen geöffnet, drinnen gab es flotte Musik und Würstchen und leckere Getränke für alle. Und viele Anwohner der Wahlschieder Straße hatten gleich im ganzen Haus eine Fastnachtsparty gefeiert.

Nachtumzüge mit irre beleuchteten Wagen sind immer ein ganz besonderes Spektakel. Andernorts gab und gibt es das bereits, wie zum Beispiel in Eppelborn-Macherbach oder Gresaubach, aber im Köllertal und im ganzen Regionalverband gab’s das noch nie. Michael Margardt, Elferratspräsident der Hilaritas Holz, war anfangs ganz schön nervös. Aber als ihm und seinem Team am Samstagabend klar geworden war, was sie da „angerichtet“ hatten, wich die Nervosität der Freude und auch einem gewissen Stolz. Tausende feierten fröhlich und friedlich. 18 Monate Vorbereitung und auch etliche Ausgaben haben sich offenbar gelohnt.

Attraktionen gab es schon gleich am Anfang des Zuges: Die hoch motivierte und musikalisch versierte Völklinger Marching-Band führte den Zug an und setzte gleich ein temperamentvolles Zeichen. Am Ende, als alle mehr oder wenige müde das Ziel in der Wahlschieder Halle erreicht hatten, erwartete die Narren eine gewaltige Party, die bis in die frühen Morgenstunden andauerte.

Der erste Nachtumzug im Köllertal sprengte gleich alle Grenzen. tausende von Narren säumten den Umzug, der vom Holzer Marktplatz bis nach Wahlschied führte. Diese Gruppe hob mit ihren Ballonen in den Nachthimmel ab.
Der erste Nachtumzug im Köllertal sprengte gleich alle Grenzen. tausende von Narren säumten den Umzug, der vom Holzer Marktplatz bis nach Wahlschied führte. Diese Gruppe hob mit ihren Ballonen in den Nachthimmel ab. FOTO: Andreas Engel
Sogar einen (fast) echten Zug gab’s beim Holzer Nachtumzug, beigesteuert von den Kutzhofer Narren.
Sogar einen (fast) echten Zug gab’s beim Holzer Nachtumzug, beigesteuert von den Kutzhofer Narren. FOTO: Andreas Engel
Die Stimmung war beim ersten Holzer Nachtumzug war gigantisch, alle machten mit.
Die Stimmung war beim ersten Holzer Nachtumzug war gigantisch, alle machten mit. FOTO: Andreas Engel / Andres Engel
Beim Nachtumzug besonders wichtig: Gelungene Lichteffekte.
Beim Nachtumzug besonders wichtig: Gelungene Lichteffekte. FOTO: Andreas Engel
Stimmung, bis der Arzt kommt – oder gleich das ganze Operations-Team, das, einschließlich Großmutter auf dem Motorrad, den Holzer Nachtumzug gut gelaunt unsicher machte.
Stimmung, bis der Arzt kommt – oder gleich das ganze Operations-Team, das, einschließlich Großmutter auf dem Motorrad, den Holzer Nachtumzug gut gelaunt unsicher machte. FOTO: Andreas Engel