1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Heusweiler

Wahlschieder Ortsrat plant 650-Jahr-Feier

Wahlschieder Ortsrat plant 650-Jahr-Feier

2017 will der Wahlschieder Ortsrat eine große 650-Jahr-Feier auf die Beine stellen, bittet dazu um Geld von der Gemeinde und will im Frühjahr mit dem Planen beginnen. Ungewöhnlich daran: Eigentlich ist Wahlschied 2017 schon 686 Jahre alt.

Im Sommer 2017 will der Wahlschieder Ortsrat das 650-jährige Bestehen des Dorfes feiern. Um rechtzeitig mit den Planungen in die Gänge zu kommen, soll es schon im Frühjahr 2015 eine öffentliche Versammlung geben, zu der alle Vereine und Gewerbetreibende eingeladen werden, hieß es in der jüngsten Ortsratsitzung. Zudem wird die Gemeinde Heusweiler gebeten, in den Doppelhaushalt 2015/2016 für die Feiern 10 000 Euro einzustellen und auch Unterstützung durch den Bauhof zu gewähren. Das beschloss der Ortsrat auf Vorschlag von Ortsvorsteher Reiner Zimmer (SPD ) einstimmig.

"Wenn so etwas gefeiert wird, geht das nur in der Summe der Gemeinschaft, dann müssen alle mitspielen", betonte Zimmer. Deshalb soll bei der Versammlung im Frühjahr ausgelotet werden, wie groß die Beteiligung aus der Bevölkerung ist. Zudem sollen Ideen und Vorschläge gesammelt werden, und es sollen Arbeitsgruppen gebildet werden, die dafür zuständig sind, die Ideen auch umzusetzen.

Eine Idee gibt es schon: Die Wahlschieder Ortschronik soll fortgeschrieben werden, die Pfarrer Emil Gebhardt im Jahr 1967 herausgegeben hatte, als Wahlschied sein 600-jähriges Bestehen feierte.

"Das alles kostet Geld , die Gemeinde sollte das unterstützen", sagte Zimmer. Der Ortsrat zog mit. Dirk Brunnet (SPD ) meinte: "Das ist eine schöne Aktion, die viele nur einmal im Leben mitmachen können." Auch seitens der CDU wurde der Vorschlag unterstützt. Ute Hubig (CDU ) sagte: "So ein Ereignis sollte man nicht unter den Tisch fallen lassen. Man sollte aber nicht nur die Vereine und Gewerbetreibenden, sondern auch alle Organisationen und alle Parteien einbinden." Renate Bruss (SPD ) wies allerdings darauf hin, dass Wahlschied genau genommen schon älter als 650 Jahre ist: "In der Ortschronik von 1967 steht, dass die erste urkundliche Erwähnung Wahlschieds schon 1331 stattfand. Wahlschied ist im Jahre 2017 also schon 686 Jahre alt. Ich weiß nicht, wieso man vor 50 Jahren das 600-Jahr-Fest gefeiert hat."

Heimatfest 1967 gibt Datum vor

Die Chronik von Gebhardt gibt Aufschluss: Dort steht tatsächlich, dass die erste urkundliche Erwähnung aus dem Jahr 1331 stammt. Damals wurde unter dem Abt Rudolphus das Pfandrecht ("Juris pignoris") an dem Dorf Wahlschied von den Fleckensteinern und Dagstuhlern an Wadgassen übertragen. Gebhardt schreibt im Vorwort seiner Chronik auch, dass Wahlschied "im August des Jahres 1967 ein Heimatfest feiert, das der Erinnerung an das mehr als 600-jährige Bestehen der Gemeinde gelte." Die 650-Jahrfeier hätte es also eigentlich schon im Jahre 1981 geben müssen - was natürlich den Vorteil hat, dass man schon 14 Jahre nach dem 650-Jahr-Fest im Jahr 2031 das 700-jährige Bestehen feiern kann.