| 20:02 Uhr

Volleyball Zweite Liga
0:3-Klatsche in der „Grünen Hölle“

  Sara Davis und Katharina Hanke vom TV Holz (von rechts, im grünen Trikot) musten sich dem VC Neuwied mit Charlotta Werscheck geschlagen geben.
Sara Davis und Katharina Hanke vom TV Holz (von rechts, im grünen Trikot) musten sich dem VC Neuwied mit Charlotta Werscheck geschlagen geben. FOTO: Andreas Schlichter
Holz/Saarbrücken. Volleyball-Zweitligist TV Holz verliert zum Hinrunden-Abschluss deutlich. Die Jahresbilanz überzeugt dennoch. Von Lucas Jost

Der VC Neuwied 77 hat die „Grüne Hölle“, so nennen die Zweitliga-Volleyballerinnen des TV Holz die Multifunktionssporthalle an der Hermann-Neuberger-Sportschule in Saarbrücken, erobert. Mit 3:0 haben die Deichstadtvolleys die Saarländerinnen aus ihrer eigenen Halle gefegt. „Wir haben einfach Komplettaussetzer gehabt. Waren in allen Elementen einfach schlecht. Es gab nichts, wobei wir halbwegs unsere Leistung abgerufen haben“, lautete das Urteil von TV Holz-Trainer Patrick Fielker, dessen Mannschaft am Sonntagnachmittag einen völlig gebrauchten Tag erlebte. In gerade einmal 57 Minuten hatte der TV Holz seine bisher deutlichste Saisonniederlage eingesteckt.


Die Gäste des VC Neuwied 77, Zweiter der 2. Liga hinter Primus VC Offenburg, setzten die Volleys von Beginn an mit starken Angaben unter Druck. Holz fand in sämtlichen Elementen, von der eigenen Angabe über Aufschlag-Annahme, Zuspiel, Angriff und Block-Abwehr nie zu den eigenen Stärken. Die Gäste verteidigten flexibel und technisch versiert, nutzten offensiv nahezu gnadenlos jede Chance, die sich ihnen bot und spielten Holz beinahe fehlerfrei an die Wand. In 16 Minuten sicherten sie sich den ersten Satz 25:13. Zwar leisteten die Gastgeberinnen im zweiten Satz mehr Gegenwehr. Immerhin konnten sie über 5:6 bis zum 15:17 gut mithalten. Letztendlich mussten sie aber auch diesen zurecht mit 18:25 abgeben. Bezeichnend verlief auch der abschließende Durchgang. Der TVH geriet vor knapp 200 Zuschauern mit 2:7 in Rückstand, lag mit 9:19 zurück und verlor nach einem weiteren Eigenfehler 15:25. „Es war einfach nicht gut, was wir gemacht haben, während der Gegner seine Sache sehr gut gemacht hat. Neuwied war einfach stärker“, gab Fielker zu.

Der TV Holz ist zum Abschluss der Hinrunde als Tabellenvierter mit 22 Punkten mit Abstand bester Aufsteiger und rangiert inmitten der Verfolgergruppe zwischen dem SV Lohhof (5. Platz, 22 Punkte) und den Roten Raben Vilsbiburg 2 (3., 24 Punkte). Der nächstbeste Aufsteiger ist der TV 05 Waldgirmes auf Platz 9. „Insgesamt war die Hinrunde gut bis sehr gut. Wir hatten zwei Komplettaussetzer-Spiele, Lohhof und Neuwied, aber bei all den anderen Spielen hat man Kampf gesehen, da waren wir da“ sagte Fielker zufrieden.„Jetzt fehlen noch zwei, drei Siege, um definitiv nicht mehr absteigen zu können.“ Dann habe man das Saisonziel erreicht. An diesem Ziel arbeiten die Volleys im neuen Jahr wieder. Am 7. Januar steigt der Tabellenvierte in den Trainingsbetrieb ein, die Rückrunde beginnt bereits am 12. Januar. Ausnahmsweise bestreiten die Volleys bereits samstags ihr Heimspiel. Zu Gast in Saarbrücken ist um 19 Uhr ebenfalls ein Aufsteiger, der VC Wiesbaden 2. Doch vorher geht es erst einmal in die Winterpause. „Ich glaube, es geht jetzt allen so, dass wir froh sind, wenn jetzt einmal Pause ist“, sagt Fielker. „Wir haben früh mit der Vorbereitung begonnen. Es tut jetzt gut, wenn man einfach mal zwei Wochen am Stück den Ball nicht sieht und ein bisschen Abstand gewinnt, sodass man im Januar wieder voll motiviert an die Sache gehen kann.“