| 20:17 Uhr

Doppelspieltag für TV Holz
„Ich bin absolut süchtig nach Schoko-Croissants“

Lauren Hackett baggert den Ball. Sie muss mit Zweitligist TV Holz am Wochenende zweimal ran.
Lauren Hackett baggert den Ball. Sie muss mit Zweitligist TV Holz am Wochenende zweimal ran. FOTO: Thomas Wieck
Holz. Für Lauren Hackett vom TV Holz hält das Leben in Deutschland einige Schwierigkeiten, aber auch süße Versuchungen bereit.

Seit August ist Lauren Hackett in Deutschland. Die US-Amerikanerin kam, um ihre Leidenschaft Volleyball weiterhin ausüben zu können. Denn ein Liga-System, wie es in Deutschland in fast allen Sportarten üblich ist, gebe es in dieser Form in den USA nicht. „Ich erinnere mich noch gut an mein letztes College-Spiel. Ich habe mir gedacht: Ich will noch nicht mit Volleyball aufhören. Die einzige Option, um weiterzumachen, ist nach Übersee zu gehen“, erklärt die 1,87 Meter große Außenangreiferin.


Hackett stammt aus dem Bundesstaat Washington. Sie spielte vier Jahre lang für die California-Baptist-Universität in Riverside. Der Kontakt zu ihrem neuen Verein, dem Zweitligisten TV Holz, kam über eine Agentur zustande. Was hat zu der Entscheidung geführt, den Schritt nach Europa zu wagen? „Es ist eine Erfahrung, die man einfach gemacht haben muss. Ich fühle mich sehr wohl. Es ist toll, so zentral zu leben. Das gibt einem die Möglichkeit, viel zu reisen. Ich mag es, neue Leute und neue Kulturen kennenzulernen“, erzählt Hackett.

Apropos Kultur: Die deutsche Backwaren-Kultur hält für die US-Amerikanerin unerwartete Versuchungen bereit. „Ich bin absolut süchtig nach Schoko-Croissants. Jedes Mal, wenn ich durch die Arbeit an der Bäckerei vorbei laufe, muss ich mich aufs Neue beherrschen“, scherzt die 22-Jährige, die als Briefträgerin arbeitet. So ganz einfach ist das Leben abseits der Heimat nicht. „Mein Freund und ich haben uns kurz vor der Abreise verlobt. Ich habe gedacht, ein Jahr im Ausland wird schon nicht so schwer sein. Aber nach drei Monaten muss ich schon sagen, dass es manchmal gar nicht so leicht ist“, erzählt sie.



Zweifel an ihrer Entscheidung kamen aber keine auf. Schließlich soll sich die Situation auch wieder ändern. „Mein Verlobter ist gerade in seinem letzten College-Jahr. Er hofft, im Anschluss auf professionellem Niveau Basketball spielen zu können. Wenn er mit dem College fertig ist, versuchen wir einen Ort zu finden, an dem wir beide Sport treiben können. Das wäre die optimale Lösung. Aber da ist noch nichts entschieden“, sagt Hackett.

Aber bis dahin würden ohnehin noch ganz andere Termine auf dem Programm stehen. Wie zum Beispiel der Doppelspieltag in Sachsen, den der TV Holz bestreiten muss. An diesem Samstag, 10. November, spielt der Tabellensechste um 17 Uhr beim Tabellenvorletzten VCO Dresden. Tags darauf steht um 16 Uhr die Partie beim Tabellensiebten VV Grimma an. Ob es ein erfolgreiches Wochenende wird? Hackett sagt: „Absolut. Das werden zwei klare Siege.“