1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Heusweiler

Volleyball: TV Holz will Südwestpokalsieg und gegen Erstligist spielen

Volleyball: TV Holz will Südwestpokalsieg und gegen Erstligist spielen

"Wir haben die Chance, zu gewinnen", sagt Lisa Riedel: "Und wir haben uns viel vorgenommen." Sie kämpft mit Saarlandpokalsieger TV Holz an diesem Sonntag in der Bruchwiesenhalle in Saarbrücken um den Südwestpokal. Für die Zuspielerin wäre es ein "absoluter Höhepunkt", würde ihre Mannschaft auch Südwestpokalsieger werden. Dann wäre der Drittligist für das Pokal-Achtelfinale des Deutschen Volleyball-Bundes qualifiziert und würde gegen Erstligist Rote Raben Vilsbiburg spielen.

Bevor es so weit ist, müssen die Holzerinnen zwei Spiele gewinnen. Vier Mannschaften aus drei Bundesländern werden ab 12 Uhr in der Bruchwiesenhalle an den Start gehen. Im Halbfinale trifft Holz auf den SSC Freisen . Schon im Finale des Saarlandpokals vor zwei Wochen in Fischbach standen sich die Mannschaften gegenüber. Der TV Holz gewann mit 3:0. Da der Drittligist Ausrichter des Südwestpokal-Turniers ist und der Zweitplatzierte des ausrichtenden Bundeslandes an dem Dreiländerkampf teilnehmen darf, ist der SSC Freisen auch dabei. Im anderen Halbfinalspiel stehen sich ebenfalls um 12 Uhr der rheinland-pfälzische Pokalsieger und Regionalligist TSVGG Stadecken-Elsheim und Hessenpokalsieger TG Bad Soden gegenüber.

"Alles andere als ein Sieg im Halbfinale gegen Freisen wäre enttäuschend", sagt Riedel und ergänzt: "Wir vermuten, dass Bad Soden ins Finale kommt." Das letzte Aufeinandertreffen mit dem Zweitligisten konnte der TV Holz für sich entscheiden: Holz gewann im August ein Vorbereitungsturnier in Fischbach und besiegte dabei unter anderem Bad Soden. Auch deshalb geht Holz an diesem Sonntag als Favorit ins Turnier. Riedel ist optimistisch, dass ihre Mannschaft das Finale, das um 14.30 Uhr beginnt, erreicht. Sie sagt aber: "Wir müssen natürlich diese Rolle des Favoriten auch annehmen."