1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Heusweiler

Vier Preise für dieselbe Busstrecke

Vier Preise für dieselbe Busstrecke

Alfred Schäfer aus Holz fuhr bisher mit der Saar-Pfalz-Buslinie 172 und der Linie 301 der Neunkircher Verkehrs GmbH (NVG) zu seinem Vater nach Wemmetsweiler. Er kann sich nicht erklären, warum er für die gleiche Fahrtstrecke vier verschiedene Preise bezahlen musste.

Unter der Überschrift "Erlebnisse beim Fahren mit dem Verkehrsverbund Saar " wandte sich Alfred Schäfer kürzlich an die Saarbrücker Zeitung. Er schreibt: "Für die Bus-Strecke von Holz nach Wemmetsweiler habe ich schon vier verschiedene Preise gezahlt. Mehrfach stellte ich fest, dass einige Fahrer bereits beim Ermitteln des Preises überfordert waren. Einige benutzten den Fahrscheinautomaten, andere eine Preisliste."

Ein Einzelfahrschein kostet, wie Schäfer inzwischen weiß, 4,40 Euro. Bislang wurden von ihm 2,90, 3,30, 4,40 oder 5,10 Euro gefordert. Als er einmal den offensichtlich zu hohen Preis von 5,10 Euro reklamierte, meinte der Fahrer, er sollte doch wenigstens 4,40 Euro bezahlen.

Eine Stunde gewartet



Der Mann aus dem Heusweiler Ortsteil Holz , der ein- bis zweimal pro Woche seinen Vater in Wemmetsweiler besucht, steigt an der Haltestelle Holz Hartgiebel in die Linie 172 ein und muss in Merchweiler am Haltepunkt Auf Pfuhlst in die Linie 301 der NVG umsteigen. In Heiligenwald steigt er am Sachsenkreuz in den Bus nach Illingen/Wemmetsweiler um. Die gesamte Fahrtzeit betrage 45 Minuten, berichtet er.

Neben den unterschiedlichen Fahrpreisen bemängelt er auch die Unpünktlichkeit der Busse beider Unternehmen. Schäfer erzählt: "Nachdem ein NVG-Bus zu früh in Merchweiler abgefahren war, musste ich eine geschlagene Stunde auf den nächsten Anschluss warten." Die Unpünktlichkeit einiger Busse wurde dem SZ-Reporter beim Treffen mit Schäfer an der Haltestelle Holz Hartgiebel bestätigt. Ein Bus fuhr vier Minuten früher als auf dem Fahrplan angegeben ohne zu Stoppen am Haltepunkt vorbei.

Jetzt geht's ohne Umsteigen

Der irritierte Busnutzer wollte sich beim Saarländischen Verkehrsverbund (saarVV) über die Fahrpreise beschweren, wurde jedoch an die Saarbahn verwiesen, die ihn wiederum an die NVG verwies. Nach eigenen Angaben hat Schäfer noch keine Antwort erhalten.

Ein Sprecher von Saar-Pfalz-Bus bedauerte die unterschiedliche Ausstellung von Fahrpreisen und erklärte, dass die Vorgänge auf jeden Fall untersucht würden, auch darauf hin, ob alles mit rechten Dingen zugegangen ist. Übrigens: Seit Monatsbeginn kann Alfred Schäfer mit der Linie 301 der NVG von Holz aus seinen Zielort ohne Umsteigen in Merchweiler erreichen.