1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Heusweiler

„Viel mehr als Amateurtheater“

„Viel mehr als Amateurtheater“

Ein ausverkauftes katholisches Pfarrheim Holz lag den Darstellern prustend und erschöpft vor Lachen regelrecht zu Füßen: Das neue Stück der Komödie Holz liegt den Schauspielern wie kein zweites zuvor.

Die Komödie Holz hat in ihrer 31-jährigen Geschichte schon viele Brüller inszeniert, doch was sie am vergangenen Samstag im ausverkauften katholischen Pfarrheim mit der Travestie-Komödie "Ganze Kerle" aufführte, schlug alles. Das Publikum, das sich schon während der Aufführung so schlapp lachte, dass man die Schauspieler zeitweise gar nicht mehr hören konnte, rastete nach einem sage und schreibe dreistündigem Lachmarathon mit Johlen, Kreischen, minutenlanger Schlussapplaus und "Zugabe"-Rufe regelrecht aus. Zuschauerin Angelika Kahl aus Holz rannte sogar zur Bühne und rief: "Ich will ein Autogramm von Helene Fischer !" Der neue Spielleiter Andreas Salm begab sich mit seinem Premierenstück auf eine Gratwanderung, denn es gehört eine gehörige Portion Schauspielkunst dazu, die "Ganzen Kerle" nicht zu einem peinlichen Bierzelt-Ulk verkommen zu lassen. Doch das Holzer Ensemble meisterte seine Aufgabe so brillant und elegant, dass auch das männliche Publikum einen Heidenspaß hatte. Salm hatte die Originalversion der Kanadierin Kerry Renard nach Holz verfrachtet und mit jeder Menge Lokalkolorit gespickt. Über den Inhalt und Schluss des Stückes wollen wir nicht zu viel verraten, denn es wird noch fünf Mal aufgeführt. Aber eine kleine Inhaltsangabe muss dennoch sein: Sigi (Christoph Kohler), Tom (Jörg Christmann), Paul (Markus Meiser) und Antonio (Andreas Salm) malochen beim Holzer Paketdienst HPD. Die Arbeit macht ihnen Spaß, auch wenn ihr Chef, Frank Keller (Dr. Norbert Fuchs), ganz schön rum kommandiert und ständig Druck macht. Als Tom mitbekommt, dass die kleine Tochter des Chefs zu erblinden droht, beschließt er zu helfen. Seine Kumpels machen sofort mit. Doch obwohl alle vier ihr ganzes Geld zusammenlegen, reicht es nicht, um die wahnsinnig teure Operation bezahlen zu können. Da hat Antonio eine geniale Idee und organisiert eine Benefizgala, in der die vier Kerle in Fummeln auftreten und die Größen der Schlagerwelt imitieren. Als Coach unterstützt sie dabei Helene (Maria Scheidhauer). Die Schauspieler der Komödie Holz liefen dabei zu ganz großer Form auf. Allen voran Jörg Christmann, über dessen erste Gehversuche in Stöckelschuhen das Publikum Tränen lachte. Zuschauerin Tanja Meiser aus Riegelsberg meinte dazu: "Der Kerl war ja saugeil." Christof Kohler spielte nicht zum ersten Mal in Frauenkleidern und beweis deshalb seine ganze Routine. Markus Meiser stolzierte mit 12-Zentimeter hohen Absätzen über die Bühne, dass Zuschauerin Conny Meier aus Holz staunte: "In so hohen Schuhen könnte ja nicht mal ich gehen." Andreas Salm sah in Frauenkleidern so atemberaubend aus, dass sogar den Männern die Augen aus dem Kopf fielen. Maria Scheidhauer füllte die Rolle als Frau in der Blüte ihres Lebens, mit bewegter Vergangenheit r perfekt aus, und der Internist Dr. Norbert Fuchs brillierte als Conférencier, so dass eine Zuschauerin meinte: "Wieso macht der das nicht hauptberuflich?" Günter Meier aus Holz sprach wohl für alle: "Das war viel mehr als nur Amateurtheater ."

Zum Thema:

Auf einen BlickDie weiteren Akteure: Souffleuse: Jessica Leik. Bühne und Technik: Manfred Fecht, Alfred Schäfer. Maske: Sonja Georg, Fee Pfeifer, Claudia Mandt-Pfeifer, Jana Scholer, Karin Scholer, Heidi Krächan. Bühneninspizienten: Kerstin Monz, Rosi Kohler. Fotograf: Marc Meiser. Die weiteren Aufführungen: 17., 24., 31. Oktober, 14. und 21. November, jeweils 20 Uhr im Pfarrheim Holz . Eintrittskarten zum Preis von neun Euro (ermäßigt fünf Euro) gibt es im Vorverkauf bei Schreibwaren Altmeier, Holzer Platz 3, Telefon (0 68 06) 80 05 47. dg