| 20:29 Uhr

Heusweiler Hochwasserschutz
Verzögerungen beim Bau der Regenrückhaltebecken?

Heusweiler. Das Hochwasserschutzkonzept der Gemeinde ist am Mittwoch Thema im Heusweiler Ortsrat, ebenso der Bau eines Wohn- und Geschäftshauses.

Der Heusweiler Ortsrat tagt am Mittwoch, 31. Januar, 18 Uhr, im kleinen Sitzungssaal des Rathauses. Im öffentlichen Teil der Sitzung steht wieder mal das Hochwasserschutzkonzept der Gemeinde Heusweiler im Mittelpunkt, das der Gemeinderat im September 2013 einstimmig beschlossen hatte. Damals wurde der Bau von acht Regenrückhaltebecken geplant.


Aus finanziellen Gründen konnte man nicht alles auf einmal bauen. Deshalb sollte zunächst ein Becken in Berschweiler (zwischen Brückenstraße und Zufahrt zur Kläranlage Kutzhof) und ein zweites Becken in Dilsburg (zwischen dem ehemaligen Feuerwehrgerätehaus und dem Gewerbegebiet) gebaut werden. Die Baukosten wurden auf 753 000 Euro geschätzt, wobei etwa 250 000 Euro über die Gemeinde Heusweiler finanziert würden, der entsprechend größere Anteil über Fördergelder.

Im Frühjahr 2014 war der Zuwendungsantrag für den Bau dieser beiden Becken ans Umweltministerium gestellt worden. Im November 2014 mussten die Pläne jedoch geändert werden: Zuerst sollte in Berschweiler und erst danach in Dilsburg gebaut werden. Der parallele Bau zweier Becken sei zwar „sehr ambitioniert“, aber auf Grund der Personalsituation im Rathaus nicht durchführbar gewesen, hieß es. (Anm. d. Red.: Die Leiterin des Bauamtes hatte 2013 überraschend gekündigt, das Amt war bis 2015 unterbesetzt.) So wurde erst im Juli 2015 ein Ingenieurbüro mit der Planung des Berschweiler Beckens beauftragt.



Auch die Aufträge für die naturschutzrechtliche Bestandsaufnahme und die Vermessungsplanung wurden damals vergeben. Mit dem Bau des Berschweiler Beckens sollte im Oktober 2017 begonnen werden. Die SPD-Ortsratsfraktion möchte nun von der Verwaltung über den aktuellen Stand informiert werden.

Des Weiteren geht es im öffentlichen Teil der Ortsratssitzung um den geplanten Bau eines Wohn- und Geschäftshauses auf dem derzeitigen Parkplatz in der Straße „Jungs Wies“. Hierzu werden die eingegangenen Stellungnahmen behandelt und es soll eine Satzung beschlossen werden. Außerdem soll ein Termin für den diesjährigen Seniorennachmittag festgelegt werden.

Vor Eintritt in die Sitzungs-Tagesordnung können Bürger Fragen an Rat oder Ortsvorsteher richten.

(dg)