Unterwegs im grünen Köllertal

Rund 1500 Wanderer aus dem Saarland, der Pfalz und dem benachbarten Ausland nahmen an der 35. Internationalen Heusweiler Volkswanderung teil. "Der Samstag mit 500 Wanderern war ein wenig schlechter besucht als im vorigen Jahr, dafür war der Sonntag mit 1000 Wanderern besser als 2014", sagte Helmut Bund vom TV Heusweiler , der diese Wanderung in Zusammenarbeit mit der Feuerwehr Heusweiler und der Feuerwehr Berschweiler ausrichtet.

Bund betonte: "Heutzutage liegt der Schnitt bei IVV-Wanderungen bei 1200. Wir liegen also drüber und gehören mit dieser Teilnehmerzahl saarlandweit mit zur Spitze." Dass noch vor zehn Jahren die Teilnehmerzahlen weitaus höher gewesen sind, begründet Bund mit dem demografischen Wandel: "Die Leute werden immer älter, junge Wanderer kommen nicht nach." Die Wanderer lobten die Streckenführungen und hatten bei gutem Wetter vor allem von der Hirteler Kapelle aus einen herrlichen Weitblick über das Köllertal. Gelobt wurde aber auch das ausgezeichnete Essen in der Halle, für das die Heusweiler Feuerwehr verantwortlich zeichnete, während der TV Heusweiler die Bewirtung in der Realschulhalle übernahm und sich die Berschweiler Wehr um die Streckenbetreuung kümmerte. "Die Kooperation klappt bei uns hervorragend", hielt Bund fest. Den Ehrenpreis für die größte örtliche Gruppe gewannen die Wanderfreunde Heusweiler mit 51 Teilnehmern. Die größte auswärtige Gruppe stellten die Wanderfreunde Schmelz mit 67 Teilnehmern. Weil kein Vereinsvertreter in der Halle war, durfte sich der Zweitplatzierte (Wanderfreunde Dudweiler, 57 Teilnehmer) über den Ehrenpreis freuen.