1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Heusweiler

Unfall mit Saarbahn beschäftigt die Retter

Unfall mit Saarbahn beschäftigt die Retter

Ein Fahrer verliert die Kontrolle über sein Auto, schleudert in Höhe des Heusweiler Baumarktes auf die Gleise und prallt mit einem Saarbahn-Zug zusammen – mit diesem Szenario sahen sich die Retter konfrontiert.

Ein Verkehrsunfall zwischen Auto und Saarbahn sowie ein Brand im Obergeschoss eines Hauses hielt die Heusweiler Rettungskräfte am Samstag auf Trab. Der Schaden hielt sich allerdings in Grenzen, denn die Freiwillige Feuerwehr lud zur Jahreshauptübung. Unter den Augen von Bürgermeister Thomas Redelberger , Wehrführer Christian Ziegler, dem Brandinspekteur des Regionalverbandes, Toni Bender, sowie zahlreicher Schaulustiger ging es zunächst um den Verkehrsunfall. Das Szenario sah vor, dass ein Fahrer die Kontrolle über sein Auto verlor, in Höhe des Heusweiler Baumarktes auf die Gleise schleuderte und mit einer Saarbahn kollidierte.

Doch bevor die Insassen beider Fahrzeuge gerettet werden konnten, musste mit Hilfe von Saarbahn-Technikern der Strom von der Bahn, bevor die Wehr zusätzlich die Oberleitungen erdete. Erst dann konnten die Unfallopfer aus Bahn und Pkw gerettet werden, wobei vom Auto nicht viel übrig blieb.

Fachmännisch wurde es aufgebockt und die Luft aus den Reifen gelassen, um den Wagen gegen ein Wegrollen zu sichern. Rettungskräfte drangen zur gleichen Zeit in den Kofferraum ein, um eine Erstversorgung der Verletzten zu gewährleisten, die durch den Aufprall eingeklemmt waren. Fenster und Türen wurden entfernt, der vordere Teil des Wagens durch einen Rettungszylinder in die Höhe gepresst und auch das Dach entfernt. "Unsere Wehrleute zeigen hier das komplette Spektrum der Möglichkeiten", erläuterte Bender. Derweil kümmerte sich das Rote Kreuz um den Aufbau eines Rettungszeltes und die Versorgung der Saarbahninsassen.

Und kaum waren auch die beiden Personen aus dem Auto befreit, galt es bereits, sich dem zweiten Teil der Übung zu widmen: Im Obergeschoss eines Hauses direkt hinter dem Baumarkt kam es zu einem Brand, drei Personen wurden vermisst. Hier kam dann auch das örtliche THW zum Einsatz, denn die Wehr zapfte eine Zisterne mit Löschwasser im Baumarkt an. Doch um das Wasser über die Einfahrt zu bringen, ohne dass die Einsatzfahrzeuge über die eigenen Leitungen rollen, wurde eine Schlauchbrücke benötigt. Mit der Drehleiter wurde dann der Brand von oben bekämpft, während die ersten Löschtrupps mit Atemmasken im Inneren die Verletzten, gespielt unter anderem von der Jugendwehr, aus dem Haus holten. Nach rund einer Stunde war die Jahreshauptübung vorbei. Danach ging es für die Wehrleute zur Nachbesprechung in die Schillerschule.

Zum Thema:

Das Szenario der Jahreshauptübung: Ein Auto schleudert auf die Gleise und kollidiert mit einem Saarbahn-Wagen. Foto: dla Foto: dla

Auf einen Blick Beförderungen bei der Freiwilligen Feuerwehr Heusweiler : Oliver Saks, Jonathan Altmeyer, Nils Weber, Jan-Philipp Mölter, Tamara Schmitt, Dilibrin Yeslimen, Micha Walzer, Christian Franke, Alexandru Detesan, Eric Blass, Sascha Laux, Sascha Broschart, Marko Busch und Bernd Hoffmann wurden zu Feuerwehrmännern beziehungsweise -frauen ernannt. Rüdiger Bernadi und Benedikt Hoffmann freuten sich über die Beförderung zum Oberfeuerwehrmann, Hauptfeuerwehrmann wurden Christoph und Michael Altmeyer sowie Manfred Wosnitza. Stefan Leinenbach, Martin Spelz, Julius Hoffmann, Stefan Haupenthal und Sebastian Dörr stiegen zum Löschmeister auf, während Stefan Herrmann und Daniel Lavall Hauptlöschmeister wurden. Zu Brandmeistern wurden Uwe Arnholt sowie Alexander Neu ernannt, Stellvertretender Gerätewart ist ab sofort Hendrik Diehl, und Sicherheitsbeauftragter der Feuerwehr Heusweiler ist Lothar Forster. dla