Überaschende Ergebnisse der Ortsratswahlen in Heusweiler 2019

Es ist entschieden : Sieben Ortsratswahlen in Heusweiler

Neue Gruppierung BfB holt in Wahlschied 27,5 Prozent. In Heusweiler beendet die CDU die Pattsituation zu ihren Gunsten.

In allen sieben Heusweiler Ortsteilen ist jetzt die Entscheidung über die Zusammensetzung der künftigen Ortsräte gefallen.

In Niedersalbach kommt die CDU auf 53,87 Prozent der Stimmen (2014: 54,1 Prozent). Die SPD holte 36,40 (zuvor 35,5 Prozent). Die AfD ist mit 9,73 Prozent vermutlich nicht in den Ortsrat eingezogen. Die Sitzverteilung im Ortsrat ist noch nicht bekanntgegeben, aller Voraussicht nach dürfte es aber bei vier Sitzen für die CDU und drei für die SPD bleiben. Damit könnte auch der amtierender Ortsvorsteher Bruno Lesch (CDU) sein Amt fortführen.

In Eiweiler kommt die CDU auf 54,4 Prozenz (2014: 58,1 Prozent) ,die SPD auf 27,4 Prozent (zuvor 25,1 Prozent). Sowohl CDU als auch SPD hatten 2014 starke Einbußen hinnehmen müssen. Die Linke holt 9,8 Prozent (zuvor 10,5 Prozent), Die FDP  8,4 Prozent (zuvor 6,3 Prozent). Über die Sitzverteilung gibt es noch keine Informationen. Bisher hatte die CDU 5, die SPD 2 Sitze. Der amtierender Ortsvorsteher ist Richard Wachall, der aller Voraussicht nach weitermachen könnte.

In  Wahlschied kommen die Sozialdemokraten auf 48,21 Prozent der Stimmen (2014: 60,6 Prozent, damals gegen den Trend ein Plus von 10,9 Prozentpunkten), die Christdemokraten müssen einen herben Verlust hinnehmen und kommen nur noch  auf 15,49 Prozent (zuvor 24,7 Prozent).  Die NÖL war nicht mehr angetreten (zuvor 7,4 Prozent), die FDP holte 8,78 Prozent (zuvor 7,3 Prozent). Die neue Gruppierung „Bürger für Bürger“ überflügelte die CDU deutlich und holte auf Anhieb 27,51 Prozent, was daran liegen dürfte, dass sie einzig aus dem Grund entstanden war, ein in Wahlschied geplantes Gewerbegebiet zu verhindern. Die Verteilung der Sitze ist noch nicht bekannt. Bisher hatte die SPD 5, die CDU 2 Sitze im Ortsrat. Amtierender Ortsvorsteher ist Reiner Zimmer (SPD).

In Holz kommt die SPD auf  51,61 Prozent (2014: 51,0 Prozent), die CDU auf 23,2 Prozent (zuvor: 22,5 Prozent), die FDP auf 17,9 Prozent (zuvor: 20,9 Prozent), die NÖL auf 7,29 Prozent (zuvor: 5,5 Prozent). Die Sitzverteilung ist noch nicht bekannt. Bisher hatte die SPD 4 Sitze, die CDU 2 Sitze und die FDP einen Sitz. Amtierender Ortsvorsteher ist Jan Paul (SPD).

In Kutzhof  kommt die CDU auf 43,7 Prozent und hat damit den Zugewinn von 2014 fast wieder eingebüßt (damals war die CDU um 10,1 Prozentpunkte auf 50,8 Prozent geklettert). Die SPD kommt auf 28,4 Prozent (zuvor 30,8 Prozent), die Linke auf 17,51 Prozent (zuvor 10,7 Prozent), die FDP auf 10,39 Prozent (zuvor 7,8 Prozent). Die Sitzverteilung dürfte sich so vermutlich ändern. Bisher hatte die CDU 4 Sitze, die SPD 2 Sitze, die Linke einen Sitz. Amtierender Ortsvorsteher ist Michael Jakob (CDU) .

In Obersalbach-Kurhof kommt die CDU auf  61,89 Prozent (2014: 60,7 Prozent), die SPD auf 14,59 Prozent (zuvor: 14,9 Prozent), die NÖL auf 23,51 Prozent (zuvor: 24,5 Prozent). Somit dürfte die Sitzverteilung im Ortsrat vermutlich gleich bleiben: CDU 4 Sitze, NÖL 2 Sitze, SPD ein Sitz. Amtierender Ortsvorsteher ist Kilian Näckel (CDU).

Im Ortsteil Heusweiler hatte es bei der Kommunalwahl 2014 die ungewöhnliche Situation gegeben, dass bei CDU und SPD exakt gleich viele Stimmen ausgezählt wurden, nämlich 1086 (je 39,2 Prozent). Diesmal hat die CDU mit 42,39 Prozent der Stimmen die Nase deutlich vorne. Die SPD holt nur noch 30,88 Prozent der Stimmen. Die NÖL verbucht 10,47 Prozent (2014: 8,6 Prozent), die Linke 8,7 Prozent (zuvor: 7,5) und die FDP 7,75 Prozent (zuvor: 5,6 Prozent). Die Sitzverteilung ist noch nicht bekanntgegeben, dürfte sich aber vermutlich ändern. Bisher hatten CDU und SPD 4 Sitze, die NÖL war mit einem Sitz das Zünglein an der wage bei der Wahl des Ortsvorstehers gewesen. Amtierender Ortsvorsteher ist Helmut Maas (CDU), er hatte 2014 mit Unterstützung von NÖL-Mann Ulrich Steinrücken Gerhard Fisch (SPD) als Ortsvorsteher abgelöst.

Mehr von Saarbrücker Zeitung