1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Heusweiler

TV Holz will das Team zusammenhalten

Volleyball : TV Holz will das Team zusammenhalten

Verträge von Spielerinnen und Interimstrainer Frederik Scheller laufen Ende Juni aus.

Noch sieben Spiele stehen für Volleyball-Zweitligist TV Holz in der Saison 2020/2021 aus. Das Spieljahr endet gemäß Bundesspielordnung am 30. Juni. Mit diesem Stichtag enden auch alle Verträge, die der Verein mit Spielerinnen und Trainern geschlossen hat. Da stellt sich logischerweise die Frage: Wie ist, anderthalb Monate vor dem letzten Saisonspiel, der Stand der Dinge?

„Unser Ziel ist es, die Mannschaft zusammenzuhalten. Es ist ein tolles Team, das gerade in den letzten Monaten wieder einen Schritt nach vorne gemacht hat. Und dies in der besonderen Situation mit allen Herausforderungen. Auch die Integration der Spielerinnen aus dem Nachwuchs und der Regionalliga hat sehr gut funktioniert. In den kommenden Wochen sprechen wir mit den Trainern und Spielerinnen“, erklärt Geschäftsführer Philipp Grau. Es habe noch keine Gespräche gegeben. Das betreffe sowohl die Spielerinnen wie auch Trainer Frederik Scheller (29), der die Mannschaft zum Jahreswechsel als Interimstrainer von Henner Brockmeier übernommen hatte. Auch Schellers Vertrag endet mit dem Spieljahr. Weiter wollte sich Grau nicht zur Vertragssituation äußern.

„Unser Ziel ist es, Spielerinnen unserer Region und unseres Nachwuchses die Möglichkeit zu geben, 2. Volleyball-Bundesliga zu spielen. Das ist immer unser Kern. Wir verfolgen, wie sich das entwickelt, planen aber sehr vorsichtig“, verweist er auf die Bedeutung der zweiten Mannschaft.

Das könnte bedeuten, dass sich der Verein am Transfermarkt erneut zurückhält. So verpflichtete der TV Holz vergangenes Jahr als einzige externe Spielerin die Kanadierin Alex Donaghy.