Sieg beim eigenen Vorbereitungsturnier: TV Holz verteidigt Titel in Saarbrücken

Sieg beim eigenen Vorbereitungsturnier : TV Holz verteidigt Titel in Saarbrücken

Der Volleyball-Drittligist gewinnt sein eigenes Vorbereitungsturnier. Für Trainer Fielker war es wichtig zu sehen, „welche Baustellen es noch gibt“.

Alica Zimmer, Außenangreiferin des Volleyball-Drittligisten TV Holz, springt in die Luft, während sich auf der anderen Seite des Netzes zwei Spielerinnen des SV Karlsruhe-Beiertheim vor ihr aufbauen. Sie täuscht einen Schmetterball an. Verzögert. Und hebt den Ball mit viel Gefühl über den Block. Die Spielerinnen des SV springen ins Leere. Punkt für den TV Holz. Es war einer von vielen spektakulären Ballwechseln, die die Zuschauer im Finale des AOK-Cups am vergangenen Sonntag in der Joachim-Deckarm-Halle in Saarbrücken sahen. Bei den Herren siegte der ASV Botnang bei dem Saisonvorbereitungsturnier des TV Holz. Der Regionalligist gewann im Finale mit 2:1 gegen Drittligist TV Bliesen. Bei den Damen setze sich im Endspiel der Titelverteidiger TV Holz mit 2:1 gegen Ligakonkurrent Karlsruhe-Beiertheim durch.

„Wir haben im Training eine neue Verteidigung einstudiert und konnten sie heute unter Wettkampf-Bedingungen testen. Das hat schon ziemlich gut geklappt“, freute sich Libero Natalie Dier vom TV Holz. Sie ergänzte: „An der Annahme und an der Abstimmung müssen wir noch ein wenig arbeiten. Aber im Angriff waren wir so variabel, dass wir das Finale relativ souverän gewonnen haben.“ Schon am Samstag in der Vorrunde hatte sich Holz keine Blöße gegeben und die Drittliga-Konkurrenten TV Planegg-Krailing (2:1) und Karlsruhe-Beiertheim (2:1) sowie den Regionalligisten SSC Freisen (3:0) besiegt.

Im Finale am Sonntag standen die Gastgeberinnen dann erneut dem SV Karlsruhe-Beiertheim gegenüber. Sie fanden nicht gut in die Partie und lagen mit 6:11 zurück. Holz kämpfte sich aber zurück. Einen starken Aufschlag von Michelle Grandinetti konnten die Gäste nicht zurückspielen – der Ausgleich zum 16:16. Kurz darauf täuschte TV-Mittelblockerin Addysen George einen diagonalen Schmetterball an, spielte den Ball zur Überraschung ihrer Gegenspielerinnen aber die Linie entlang. 20:19 für Holz. Die erste Führung für den TV, der den ersten Satz mit 25:19 gewann. Im zweiten spielte Holz zeitweise wie aus einem Guss. Nach einem Ass von Lisa Riedl führte der TV mit 17:7. Karlsruhe-Beiertheim konnte noch einmal verkürzen (16:20), verlor den Satz aber mit 18:25. Holz war der Sieger, auch wenn der TV den bedeutungslosen dritten Satz abgab (22:25).

Patrick Fielker, der den TV Holz mit Ralf Dodler trainiert, lobte nach den beiden Turniertagen, an denen insgesamt knapp 500 Zuschauer in der Joachim-Deckarm-Halle waren: „Für uns war bei diesem Turnier wichtig, zu sehen, welche Baustellen es noch gibt. Wir sind zufrieden. Der Angriff findet selbst in schwierigen Situationen Lösungen. Und die Spielerinnen sind soweit gewachsen, dass sie sogar Rückstände von sieben oder acht Punkten umgedreht haben.“ Die Saison startet seine Mannschaft am Samstag, 16. September, mit dem Spiel beim SV Sinsheim.

Bei den Holzerinnen herrschte übrigens nicht nur wegen der gelungenen Vorbereitung Freude: „Wir haben nicht nur das Turnier, sondern auch die Spieler-Party am Samstag gewonnen. Unsere Spielerinnen aus Holz sind am längsten geblieben und haben den Club am Ende abgeschlossen“, sagte Natalie Dier mit einem Augenzwinkern.

Auch bei den Herren des TV Bliesen war man trotz des verlorenen Finales gegen den ASV Botnang zufrieden. „Dafür dass unsere neu formierte Mannschaft das erste Mal so zusammengespielt hat, war das in Ordnung. Die Integration der Neuzugänge läuft gut“, lobte Trainer Gerd Rauch.