TV Holz siegt in 2. Liga in Volleyball in Dresden und Grimma

Erfolge für den TV Holz : Wermutstropfen trotz zweier Siege am Doppelspieltag

Der Volleyball-Zweitligist TV Holz hat beim einzigen Doppelspieltag in dieser Saison zwei 3:2-Erfolge eingefahren. „Unter dem Strich war das erfolgreich, denn wir haben vier Punkte mitgebracht. Der kleine Wermutstropfen ist aber: Es hätten auch sechs sein können“, erklärte Trainer Ralf Dodler.

Samstags spielte seine Mannschaft beim Tabellenvorletzten VCO Dresden, der mit einem Durchschnittsalter von 16,625 Jahren die mit Abstand jüngste Mannschaft der Liga stellt. „Dort hatten wir im vierten Satz einen großen Vorsprung nicht nutzen können und mussten nach einer 2:1-Führung in den Tiebreak“, erzählt Dodler. Den gewann der TV Holz mit 15:11.

„In Grimma war es genauso. Wir haben den ersten Satz gewonnen und im zweiten mit 24:19 geführt. Aber wir haben den Gegner zurück ins Spiel gebracht“, sagte Dodler. Der Tabellensiebte VV Grimma gewann den Durchgang noch mit 26:24. Die Holzerinnen mussten schließlich wieder über fünf Sätze gehen. Sie behielten am Sonntag wie am Tag zuvor die Nerven und setzten sich mit 15:8 im fünften Satz durch.

Überragende Akteurin auf Seiten des TV Holz war an diesem Doppelspieltag die US-Amerikanerin Lauren Hackett. Die 22 Jahre alte Außenangreiferin räumte in beiden Partien die Auszeichnung als beste Spielerin ab. „Wir hatten am Anfang Probleme, sie richtig einzusetzen. Aber das wird immer besser“, erklärte Dodler: „Und die Mannschaft ist immer besser eingespielt, und die Automatismen greifen.“

Die Holzerinnen belegen mit 13 Punkten aus sieben Spielen Tabellenplatz fünf. Am Sonntag, 18. November, erwarten sie um 16 Uhr den Tabellenvierten Volleys Sonthofen in der Multifunktionssporthalle an der Hermann-Neuberger-Sportschule in Saarbrücken. Sonthofen hat einen Punkt mehr auf dem Konto.

Mehr von Saarbrücker Zeitung