TV Holz besiegt in 2. Liga im Volleyball den TV Waldgirmes

Heimsieg im Aufsteiger-Duell : Beim TV Holz hat vieles gepasst

Volleyball-Zweitligist gewinnt das Aufsteiger-Duell gegen den TV Waldgirmes mit 3:1.

32 Minuten lang lieferten sich die Volleyball-Zweitligisten TV Holz und TV Waldgirmes im ersten Satz einen Schlagabtausch vor knapp 150 Zuschauern in der Multifunktionshalle der Hermann-Neuberger-Sportschule in Saarbrücken. „Es beginnt mit dem ersten Ball. Egal ob Aufschlag oder Annahme. Wenn beides ein direkter Fehler ist, kannst du das Spiel vergessen“, erklärt Außenangreiferin Denise Linz. Die Holzerin ergänzt: „Dann bringt dir auch keine noch so starke Angreiferin etwas. Mit Aufschlag und Annahme kippt das Spiel. Oder man gewinnt damit.“ Ihre Mannschaft hatte beim 25:24 einen Satzball, den sie nicht nutzen konnte. Weil es in der Ballannahme und dem Spielaufbau haperte und der TV Waldgirmes gute Blockarbeit leistete. Die Folge: Die Gäste holten sich den ersten Satz mit 28:26. Doch die Saarländerinnen schlugen zurück – und gewannen die Partie am Sonntag mit 3:1.

Der TV Holz dominierte den zweiten Satz. Alica Zimmer bekam nach der 9:8-Führung den Ball zum Aufschlag. Sie legte eine Serie von neun Angaben hin, ehe sie den Ball erst wieder abgeben musste. Nach nur 19 Minuten holten die Gastgeberinnen den Satz mit 25:10.

Danach war die Partie wieder ausgeglichener. Doch die Holzer Angaben und die Annahmen funktionierten gut. Und die Schmetterbälle insbesondere der US-Amerikanerinnen Lauren Hackett und Kelsey Chambers schlugen ein ums andere Mal im gegnerischen Feld ein. Weil auch die Mittelblockerinnen Caroline Grund und Sara Davis die Schläge der Angreiferinnen des TV Waldgirmes blockten und oft zu direkten Punktgewinnen ummünzten, gewann der TV Holz den dritten Satz nach einem 2:5-Rückstand über 15:8 und 22:17 mit 25:19.

Ähnlich lief es auch im vierten Durchgang. Der TV Holz lag mit 3:5 zurück, setzte sich dann aber leicht ab (13:11). Und Davis beendete schließlich das Aufsteiger-duell mit zwei „Kills“ zum 25:20 – so werden erfolgreiche Angriffe in ihrer Muttersprache genannt.

„Im Vergleich zur 0:3-Niederlage beim SV Lohhof war das bombastisch. Es hätte niemand erwartet, dass es so souverän und deutlich wird. Ich denke, das war unser bestes Saisonspiel. Da hat vieles gepasst“, sagte Linz voller Freude über die Leistung, die den TV Holz auf den sechsten Tabellenplatz klettern ließ. „Bisher ist die Saison so gelaufen, wie man es sich nur hätte erträumen können“, ergänzte sie.

Nach zwei spielfreien Wochen steht für den TV Holz am Samstag und Sonntag, 10. und 11. November, ein Doppelspieltag an. Die Saarländerinnen müssen erst beim Vorletzten VCO Dresden (17 Uhr) und dann beim Tabellenzehnten VV Grimma (16 Uhr) antreten.

Mehr von Saarbrücker Zeitung