Trio Triagonal sorgt für gelungenen Start ins „Kultur-Jahr“

Trio Triagonal sorgt für gelungenen Start ins „Kultur-Jahr“

Anspruchsvoll und gelungen eröffnete das Trio Triagonal mit Violoncello, Bratsche und Klarinette die neue „Kultur-Saison“ der Aktion Kultur Heusweiler. Rund 80 Zuhörer freuten sich in Wahlschied über Musik von Beethoven, Kreutzer und Piazolla.

Von Beethoven über Kreutzer bis Piazolla spannten die drei jungen Musiker der Formation Triagonal einen fantastischen musikalischen Bogen. Jasmin Mai, Violoncello, Jannis Rieke, Bratsche, und Frederik Virsik an der Klarinette verzauberten auf Einladung der Heusweiler Aktion Kultur ihr Publikum in der fast voll besetzten evangelischen Kirche (in Zusammenarbeit mit der evangelischen Kirchengemeinde und der Gemeinde Heusweiler).

Das Konzert der drei jungen Musiker, keiner älter als 24 Jahre, war der Auftakt der neuen Auflage der "Jungen Reihe" und gleichzeitig auch Beginn der neuen Konzert-Saison der Aktion Kultur Heusweiler.

"Die Junge Reihe ist uns ein besonderes Anliegen", sagte der Vorsitzende der Aktion Kultur, Günter Bost, zu Beginn. Die Aktion Kultur biete mit der "Jungen Reihe" Nachwuchsmusikern und Talenten Auftrittsmöglichkeiten, die die Musiker bei ihrer künstlerischen Entwicklung gut gebrauchen könnten.

Im Rahmen der "Jungen Reihe" werden in Heusweiler fünf Konzerte bis November stattfinden. Am Sonntag nun widmete sich Triagonal in eher ungewöhnlicher Besetzung mit Klarinette , Bratsche und Violoncello Werken von Ludwig van Beethoven und seinem Zeitgenossen Rodolphe Kreutzer . Beethoven hat Kreutzer seine berühmte "Kreutzer-Sonate" gewidmet, auch dieses sehr anspruchsvolle Stück wurde in Wahlschied aufgeführt.

Den Abschluss, und für den einen oder anderen Hörer vielleicht auch Höhepunkt der tollen Klangreise, bildete ein Auszug aus dem entzückenden musikalischen Weltbild des argentinischen Bandeon-Virtuosen und Tango-Neuerfinders Astor Piazolla.

Die Aktion Kultur Heusweiler wurde 2012 gegründet und ist angetreten, das kulturelle Leben in der Gemeinde zu stärken und besondere Akzente zu setzen. Ziel sei eine bürgernahe "Kultur vor Ort" in allen Ortsteilen und die Kooperation mit anderen musisch-kulturellen Akteuren. Nach dem Konzert freute sich der Vereinsvorsitzende, dass nicht nur Besucher aus Wahlschied und Holz, sondern auch viele aus anderen Ortsteilen und von außerhalb der Gemeinde den Weg ins Konzert gefunden hatten.