Theater-Spaß: Die Komödie Holz gibt Gas

Amateurtheater : Beim Theater-Spaß geben sie ordentlich Gas

Die Komödie Holz freut sich über Neuzugänge und will auch eine Nachwuchs-Gruppe aufbauen. Für die Regie gibt’s Unterstützung.

Alles neu macht nicht nur der Mai, sondern auch die Komödie Holz: Im 35. Jahr ihres Bestehens präsentiert sie eine neue Spielleiterin, neue Schauspieler und viele neue Ideen.

Im vergangenen Jahr hatte der 1. Vorsitzende Jörg Christmann bei der vielbejubelten Ray Cooney-Komödie „Und das am Hochzeitsmorgen“ Regie geführt. Beim neuen Stück „Funny Money“ (ebenfalls von Ray Cooney) übernimmt Maria Scheidhauer die Funktion der Spielleiterin. „Jörg und ich haben beschlossen, uns abzuwechseln. Dabei haben wir festgelegt, dass der, der Regie führt, im Stück nicht mitspielt“, sagt Maria Scheidhauer.

Gemeinsam mit Christmann hat sie Regielehrgänge absolviert, weil beide ihr Fach professionell beherrschen wollen. Maria Scheidhauer (65) war viele Jahre begeisterte Zuschauerin bei den Aufführungen der Komödie Holz, bevor sie sich vor zwölf Jahren entschloss, aktiv mitzumachen. Zunächst als Inspizientin, dann als Schauspielerin. In sieben Komödien hat sie bisher mitgespielt. „Der Verein liegt mir am Herzen, und Komödie spielen liegt mir“, erklärt sie ihr Engagement.

Neu dabei sind Michael Margardt (56), Sophie Margardt (19), und Toni Moritz (34). Michael Margardt kennt man in Holz auch als Sitzungspräsident der Karnevalsgesellschaft Hilaritas, seine Tochter Sophie tanzt in den Garden und in der Showtanzgruppe der Hilaritas. Die Mathematikstudentin hat, ebenso wie ihr Vater, noch keine Theatererfahrung, doch Bühnenerfahrung haben beide durch ihre Auftritte bei der Hilaritas en masse. „Ich habe letztes Jahr bei der Komödie Holz schon in der Maske geholfen, diesmal wollte ich mitspielen“, erklärt Sophie Margardt. Ihr Vater wurde schon mehrfach gefragt, ob er nicht mal Komödie spielen wolle. „Ich habe immer nein gesagt, weil mir die Zeit dazu fehlte, aber da ich im neuen Stück eigentlich nur fünf Sätze habe, hab ich diesmal ja gesagt“, erzählt er.

Toni Moritz ist gebürtiger Geislauterer und wohnt jetzt in Riegelsberg. Er hat ein Philosophiestudium mit dem Bachelor abgeschlossen, arbeitet aber als Bestatter. „Ich hatte mal in einem Bestattungsunternehmen zur Probe gearbeitet. Seit diesem Tag möchte ich nichts anderes mehr machen“, erklärt er den ungewöhnlichen Berufswechsel.

Zur Komödie Holz kam er über Freunde. „Man sagte mir, es würden Leute für Männerrollen gesucht, und ich hab angefragt, ob ich mitmachen könnte“, so Toni Moritz. Und weil er bei seiner Premiere gut sein will, hat er einen Schauspiellehrgang in der Kunstakademie Ottweiler absolviert.

Es gibt noch mehr Neues zu berichten: Jana Thewes (geborene Scholer) ist wieder dabei. Sie hatte bis 2016 bei der Komödie Holz mitgespielt, dann ein Studium in BWL-Finanzdienstleistung in Mannheim absolviert, geheiratet und kehrt nun bei „Funny Money“ wieder ins Ensemble zurück.

Die Krimi-Komödie „Lasst uns Lügen erzählen“ von Alfonso Paso stand 1996 bei der Komödie Holz auf dem Programm, hier die Premiere am 3. Oktober – der Eintritt betrug 8 D-Mark. Im Bild von links: Norbert Fuchs, Klaus Krächan und Martina Schäfer. Foto: becker/bredel
Im vorigen Jahr begeisterte die Komödie Holz mit dem Zweiakter „Und das am Hochzeitsmorgen“ vom Ray Cooney. Hier tanzen von links durchs Bild: Pauline Steimer, Jörg Christmann und Dr. Norbert Fuchs, auf der Couch sitzt Christof Köhler. Foto: Fredy Dittgen

Maria Scheidhauer hat die neue Stelle einer Regieassistentin geschaffen, die den jeweiligen Spielleiter im administratorischen Bereich unterstützt. Jessica Leick übernimmt diese Funktion. Neu ist auch, dass die Komödie Holz diesmal sage und schreibe sieben Aufführungstermine anbietet. Außerdem befindet sich eine Kindergruppe im Aufbau. Gesucht werden Buben und Mädchen im Alter von neun bis elf Jahren. „Wir wollen nicht stehen bleiben, sondern immer besser werden“, erklärt Maria Scheidhauer die vielen Neuerungen.

Mehr von Saarbrücker Zeitung