1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Heusweiler

Arbeit für die Polizei: Suche nach „Verletztem“ wegen Fahrerflucht

Arbeit für die Polizei : Suche nach „Verletztem“ wegen Fahrerflucht

Die Polizei hatte mit einem Großeinsatz, böswillig beschädigten Baggern und drei jungen Einbrechern im Wertstoffhof zu tun.

Nicht nur ein zerstörtes Sonnensegel und ein vom Anhänger gerutschter Audi (Seite C 1) beschäftigten die Polizei. Zwischen Holz und Fischbach löste ein Unfallflüchtiger einen Großeinsatz aus. Ausgangspunkt war ein Unfall am frühen Samstagmorgen auf der Landstraße 247 zwischen Holz und Fischbach: Etwa einen Kilometer vor dem Ortseingang Fischbach kam ein 20-jähriger Sulzbacher nach rechts von der Fahrbahn ab, so dass sein Pkw frontal mit einem Baum kollidierte.

Der junge Mann informierte jedoch nicht die Polizei, sondern entfernte sich einfach. Als Polizei, Feuerwehr und Notarzt eintrafen, fanden sie lediglich den verschlossenen und beschädigten Pkw. Da nicht auszuschließen war, dass der Fahrer durch den Unfall verletzt wurde und sich nun in einer hilflosen Lage befand, wurden weitreichende Suchmaßnahmen eingeleitet. Neben Nachforschungen in Bekanntenkreis und Familie wurde mit über 50 Einsatzkräften nach dem Mann gesucht, berichtet die Polizeiinspektion Sulzbach. Freiwillige Helfer von DRK, THW und die Rettungshundestaffel mit 13 Hunden suchten mit, auch ein Personenspürhund aus Rheinland-Pfalz kam zum Einsatz. „Nach stundenlanger, erfolgloser Suche meldete sich schließlich der junge Mann über seinen Vater bei der Polizei Sulzbach und ließ ausrichten, dass es ihm gut gehe und er nicht verletzt sei. Angaben über sein Handeln und seinen Aufenthaltsort machte er nicht“, so die Polizei, die Strafanzeigen fertigte – unter anderem wegen des Verdachts auf Verkehrsunfallflucht.

In Püttlingen wurden zwischen Freitagnachmittag und Samstag, 15.30 Uhr, an zwei Baggern, die in der Straße Am Morgenstern abgestellt waren, die Seitenscheiben zerstört. Vermutlich wurden sie mit einem Stein eingeworfen. Zudem war an einem Bagger das Glas des linken Außenspiegels gerissen.

In der Nacht zum Sonntag wurde der Wertstoffhof Köllertal von Dieben heimgesucht: Um 1.46 Uhr löste die Alarmanlage aus. Als Beamte der Polizei Köllertal kurz darauf eintrafen, kam ihnen aus Richtung P & R-Parkplatz ein Auto entgegen, dessen Fahrer beim Anblick der Polizisten sofort rückwärts fuhr. Einige Meter weiter fand die Polizei den Wagen, der sich im freien Gelände festgefahren hatte, mit laufendem Motor und ohne Insassen. Im Wagen, der nicht zugelassen war, befanden sich mehrere gebrauchte Laptops und andere Altgeräte, die im Wertstoffhof gestohlen worden waren. Noch in der Nacht ermittelten Köllertaler und Völklinger Polizisten drei Tatverdächtige – zwei Männer, 26 und 21 Jahre alt, und eine 18-jährige Frau –, die vermutlich über den Zaun gestiegen waren und Altgeräte gestohlen hatten. Weitere Ermittlungen folgen.

Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Köllertal, Tel. (0 68 06) 91 00.