Strandfest mit viel Wasser von oben

Strandfest mit viel Wasser von oben

Als die Firebirds am Freitagabend das vierte Strandfest einläuteten, spielte das Wetter mit. Am Samstagabend schüttete es wie aus Kübeln, beim Familienprogramm am Sonntag gab's viele sonnige Abschnitte.

"Ein Strandfest ohne Wasser geht ja gar nicht", sagte Lisa Zimmer aus Riegelsberg lachend, als am Samstagabend der Himmel seine Schleusen öffnete und den Marktplatz in einen kleinen See verwandelte. Sie war gekommen, um sich die Showtanzgruppe der Riegelsberger Karnevalsgesellschaft "mir bleiwe so" mit ihrem Pilotentanz anzuschauen. Gemeinsam mit weiteren rund 50 Besuchern des vierten Heusweiler Strandfestes suchte sie Schutz unter Zeltdächern, wo man Cocktails und andere Getränke oder leckere Speisen genießen konnte.

Am Freitag, beim Fassanstich mit Bürgermeister Thomas Redelberger (CDU ), war das noch ganz anders: Da füllten bei prächtigem Sommerwetter gut 400 Besucher den Marktplatz und rockten bis weit nach Mitternacht zur Musik der Firebirds. Darunter auch Marie-Luise Theis, die extra wegen dieser Band aus Puttelange-aux-Lacs angereist war: "Das Wetter ist super, die Leute sind in Feierlaune, die Stimmung ist klasse, ein gelungener Abend", sagte sie und strahlte. Von einem gelungenen Abend sprachen die samstäglichen Besucher zwar nicht, doch Feierlaune hatten sie allemal. Als die TSG Weiß-Gold Gersweiler einen Showtanz aus dem Musical "Grease " auf die regennasse Bühne legte, ging Patrick Hanibal aus Heusweiler regelrecht ab: "Was die mit zehn Leuten auf der Bühne können, kann ich alleine", rief er und zog einen "Night-Fever-Dance" vor dem Stand der BVB-Freunde Köllertal ab. Spaß hatten auch andere: "Ich bin von Freunden hierher eingeladen worden, Wetter is' egal, Hauptsache, das Bier schmeckt", sagte Andreas Waldmann aus Riegelsberg lachend. Und Dominik Burgardt aus Heusweiler betonte: "Ich war bei jedem Strandfest dabei, mir hat das früher mit dem Beachvolleyball und Beachsoccer gut gefallen, aber ein Fest mit Partyevent, wie es heute stattfindet, gefällt mir auch prima."

Dieses "Partygefühl" stand im Mittelpunkt des neuen Konzeptes. Event-Manager Dustin Zahler vom Veranstalter Aktionsbündnis Heusweiler erklärte: "Unser Ziel ist es, das Gemeinwesen in Heusweiler zu stärken. Zum Beispiel mit unserem Western-Weekend und mit der neuen Struktur des Strandfestes."

Und Alfred Michaelis aus Heusweiler richtete einen Appell an alle, die dieses neue Konzept nicht unterstützten und daheim geblieben waren: "Wenn der Metzger im Dorf dicht macht, jammern alle. Wenn man dann fragt, habt ihr vorher denn auch beim Metzger gekauft, sagen sie nein. Deshalb muss man sowas wie das Strandfest besuchen, sonst gibt es das bald auch nicht mehr."