| 20:46 Uhr

Sendemast-Sprengung macht Quote
Das halbe Saarland wollte die Sender-Sprengung sehen

Heusweiler/Saarbrücken. Als am Freitag die Stahlseile der SR-Sendemasten bei Heusweiler gesprengt wurden und die Masten ganz nach Plan in sich zusammenstürzten, da „arbeiteten“, so könnte man sagen, die Sendemasten noch ein letztes Mal für den SR.

Denn das Spektakel und dessen Liveübertragung sorgte für die höchste Einschaltquote, die der Aktuelle Bericht jemals hatte, berichtet der Saarländische Rundfunk: Im Schnitt hätten etwa 150 000 Zuschauer die komplette Sendung verfolgt, und während der Sprengung um 19.30 Uhr seien sogar 190 000 Zuschauer zugeschaltet gewesen. Das entspreche im Saarland einer Einschaltquote von 50,5 Prozent (für die gesamte Sendung von 40 Prozent). Das Niederlegen der Masten sei also auf jedem zweiten Fernseher im Saarland gelaufen. Zudem, so Programmchef Roman Bonnaire, habe es eine Premiere für das SR-Fernsehen gegeben: Zum ersten mal wurden auch Livebilder von einer Flug-Drohne übertragen.