So wechselhaft wie das Wetter

Der Heusweiler Cedric Piro will das Formel 4-Wochenende in Spa „schnell vergessen“. Während er nur einen Lauf beendete, kam die Völklinger Pilotin Carrie Schreiner zu ihren ersten drei Renneinsätzen dieser Saison.

39 Nachwuchs-Piloten waren am vergangenen Wochenende im belgischen Spa-Francorchamps bei der dritten Saison-Station der Formel 4 am Start - darunter auch der Heusweiler Cedric Piro (Piro Sports) und die Völklinger Fahrerin Carrie Schreiner (HTP Junior Team).

Neben der anspruchsvollen 7,004 Kilometer langen Strecke sorgte diesmal das Wetter für Spannung. Sonne und Regen wechselten sich ab und machten es den Fahrern und Teams schwer, die richtige Fahrzeugeinstellung zu finden. So wechselhaft wie das Wetter waren auch die Ergebnisse der beiden saarländischen Starter in Spa. Cedric Piro lag im ersten Wertungslauf einige Zeit auf aussichtsreicher Position - bis ihn ein Unfall zur Aufgabe zwang und eine spätere Strafe ihn für das zweite Rennen um zehn Positionen zurückversetzte. "Der Unfall war nicht zu verhindern. Für mich ist es schwer, die Strafe zu akzeptieren, nun heißt es nach vorne zu blicken", sagte Piro nach dem ersten Rennen in Spa.

Nach dem Auftakt warteten am Sonntag aber noch zwei weitere Durchgänge. Kurz vor dem zweiten Lauf sorgten starke Regenschauer für Aufsehen. Direkt zu Rennbeginn wurde Piro in eine kleine Kollision verwickelt und fiel bis auf Position 38 zurück. Bis zum Fallen der Zielflagge kämpfte er sich aber wieder auf Rang 29 nach vorne, die Enttäuschung war bei Piro trotzdem groß: Denn der Start im dritten Lauf war dadurch nicht mehr möglich.

Etwas besser lief es für Carrie Schreiner. Nachdem sie bei ihrer Formel 4-Premiere Anfang Juni in Österreich unglücklich in der Qualifikation gescheitert war (wir berichteten), bestritt sie diesmal alle drei Rennen. Während sie im ersten Wertungslauf einige Plätze gutmachte und auf Rang 30 fuhr, reichte es im zweiten Rennen nur für Rang 33. Ihre beste Platzierung des Wochenendes schaffte Schreiner im dritten Lauf mit Platz 27.

Bis zum nächsten Renn-Wochenende ist es nicht mehr lang: Vom 3. bis zum 5. Juli sind Piro und Schreiner am Lausitzring am Start, um erneut um die Punkte zu kämpfen. Während Carrie Schreiner an ihre guten Leistungen in Spa anknüpfen will, sagt Cedric Piro : "Wir müssen Spa schnell vergessen und uns auf den Lausitzring konzentrieren. Da gilt es, neu anzugreifen und die nächsten Meisterschaftspunkte zu sammeln."

adac-motorsport.de

Mehr von Saarbrücker Zeitung