| 08:37 Uhr

TV Holz gewinnt Heimspiel
Siegesserie hält dank Zittersieg

Die Holzerinnen Haley Kindall und Jessica Keller (von rechts) strecken die Arme hoch und versuchen, den Schlag von Bad Vilbels Franziska Koob zu blocken. Der TV Holz hatte in der Partie mächtig Probleme, konnte sein Heimspiel dann aber doch mit 3:2 gewinnen.
Die Holzerinnen Haley Kindall und Jessica Keller (von rechts) strecken die Arme hoch und versuchen, den Schlag von Bad Vilbels Franziska Koob zu blocken. Der TV Holz hatte in der Partie mächtig Probleme, konnte sein Heimspiel dann aber doch mit 3:2 gewinnen. FOTO: Andreas Schlichter
Holz. Der TV Holz hat das erste Spiel des Jahres gewonnen. Gegen den SSC Bad Vilbel gab es ein 3:2. Nun steht das Saarderby beim TV Lebach an. Von Lucas Jost

Mit einer Portion Dusel hat der Volleyball-Drittligist TV Holz seine Serie fortgesetzt. Gegen den Tabellenachten SSC Bad Vilbel mühte sich die Mannschaft der Trainer Patrick Fielker und Ralf Dodler am vergangenen Sonntag vor knapp 200 Zuschauern im Heimspiel in der Sporthalle der Friedrich-Schiller-Schule in Heusweiler nach einem zwei Stunden dauernden Fünf-Satz-Krimi zu einem 3:2-Erfolg (21:25, 25:18, 21:25, 25:21, 15:13). Für die Holzerinnen ist es der achte Saisonsieg und der fünfte in Serie. „Die SSC-Spielerinnen haben es uns sehr schwer gemacht. Heute hat der Glücklichere gewonnen“, sagte  Dodler.


Von Beginn an agierten die Gastgeberinnen in der ersten Partie des Jahres, als steckten sie teilweise noch im Winterschlaf. Viele technische Fehler bestimmten ihr Spiel. Von einer guten Absprache bei der Ballannahme war wenig zu spüren. Die Zuordnung stimmte nicht. Die logische Konsequenz: das 21:25 und der 0:1-Satzrückstand.

Ähnlich begann Durchgang zwei. Beim 3:7 nahm Fielker eine Auszeit, die zunächst keine Wirkung zeigte. Erst ab dem 7:12 zeigte der TV Holz, dass er nicht zu Unrecht um den Aufstieg in Liga zwei kämpft. Die Saarländerinnen schienen zu ihrem Spiel gefunden zu haben. Sechs Punkte in Folge bedeuteten die 13:12-Führung. Der Satz ging mit 25:18 an den TV Holz.

Die Freude blieb von kurzer Dauer. „Wir haben in keinem Bereich das abgerufen, was wir zeigen können. Die Annahme war miserabel, dadurch waren wir zu einfach auszurechnen“, kritisierte Dodler. Nur vereinzelt agierten seine Spielerinnen souverän. Insgesamt wirkte die Leistung über die gesamte Spielzeit sehr zerfahren. Den dritten Satz sicherten sich die Gäste aus Hessen mit 25:21, mit dem gleichen Ergebnis glich der TV Holz aber zum 2:2 nach Sätzen  aus.

Zum zweiten Mal in dieser Saison mussten die Holzerinnen in den Tiebreak. Und der begann gut für sie. Nach wenigen Minuten führte der TV Holz mit 9:4. Die Vorentscheidung? Fehlanzeige. Die Probleme schlichen sich wieder ein, die Partie wird hochspannend. Der SSC Bad Vilbel glich aus – und ging mit 11:10 in Führung. Beim Stand von 12:12  hatte Tina Alles einen Gedankenblitz. Die Zuspielerin des TV Holz täuschte ein Zuspiel an – und spielte den Ball im letzten Moment gefühlvoll an der überraschten Defensive ins offene Feld. Das 13:12. Wieder gelang den Gästen der Ausgleich – allerdings zum letzten Mal.



Nach der 14:13-Führung spielte Alles einen Aufschlag ohne großes Risiko über das Netz. Bad Vilbelns Franziska Koob versprang der Ball bei der Annahme. Er folg ins Seitenaus. Das 15:13 und die Erlösung für den Tabellendritten aus Holz, der   am kommenden Sonntag bei Aufsteiger TV Lebach antritt. Das Saarderby beim Tabellensiebten findet um 15 Uhr in der Sporthalle Dillinger Straße statt.