Verfolgungsjagt durch Heusweiler Polizei stoppt Raser und zieht sein Auto aus dem Verkehr

Heusweiler · (red) Auf einer etwa 35 Kilometer langen Fluchtroute hat ein 42-Jähriger versucht, von Heusweiler aus in der Nacht zum Pfingstmontag der Polizei zu entkommen. Der graue VW Golf des Mannes war einer Streife in der Holzer Straße aufgefallen.

 Der Versuch, einer Polizeikontrolle zu entkommen, könnte einen Autofahrer noch teuer zu stehen kommen (Symbolfoto).

Der Versuch, einer Polizeikontrolle zu entkommen, könnte einen Autofahrer noch teuer zu stehen kommen (Symbolfoto).

Foto: dpa/Friso Gentsch

Der Fahrer missachtete die Anhaltezeichen des Streifenwagens. Er flüchtete durch Holz, Wahlschied, Riegelsberg und Walpershofen über die  A 1 bis nach Köllerbach. Der Polizei zufolge war der Golf zeitweise mit 100 km/h innerorts unterwegs. Der Fahrer schaltete zeitweise die Scheinwerfer aus und scherte sich nicht um rote Ampeln.

Sechs Polizeiautos stoppten den Wagen schließlich auf dem Verbindungsweg zwischen dem Sauwasen und der Sprenger Straße. Die Beamten fanden rasch heraus, dass der unter Drogen stehende 42-jährige Fahrer keinen Führerschein mehr hat. Die Kennzeichen gehörten nicht zum Golf. Dass der Wagen außerdem nicht versichert war, könnte den Ärger des 42-Jährigen mit der Strafjustiz noch erhöhen. 

Ermittlungen laufen nun ebenso gegen den 23-jährigen Beifahrer des Mannes. Dieser war seinen Angaben zufolge der Meinung, dass gegen ihn ein Haftbefehl vorliege. Er habe deshalb den Fahrer zur Flucht angestiftet. Die Polizei hat den Golf nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft eingezogen.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort