Rot/Grün regelt jetzt das Zentrum

Rot/Grün regelt jetzt das Zentrum

Nachdem die Bauarbeiten in der Trierer Straße in Heusweiler weiter Richtung Eiweiler verlagert wurden, hat der Landesbetrieb für Straßenbau (LfS) gestern die neue Ampelanlage im Einmündungsbereich der Saarlouiser- in die Saarbrücker- und Triererstraße in Betrieb genommen.

Jahre wurde beraten und gestritten, ob und wie man den Einmündungsbereich der Saarlouiser Straße in die Heusweiler Ortsdurchfahrt (hier geht die Saarbrücker- in die Trierer Straße über) für den Verkehr besser gestalten könnte. Seit gestern ist die "Lösung" in Betrieb. Wie Daniela Tassone, Sprecherin des Landesbetriebs für Straßenbau , schilderte, werden Experten ihres Amtes die Rot-Grün-Phasen der neuen Ampelanlage noch einige Tage prüfen, um dann die endgültige Einstellung der Ampeln festzulegen.

Die Dauer der Rot- oder Grünphasen ist aber nicht einheitlich, denn sie wird über sogenannte Induktionsschleifen gesteuert, die in der Straßendecke eingebaut sind und die das jeweilige Verkehrsaufkommen registrieren. Die bereits existierenden Fußgängerampeln an der katholischen und der evangelischen Kirche werden mit der neuen Anlage koordiniert.

Da die Baustellenampeln in der Trierer Straße (vor der Aral-Tankstelle und in Höhe des früheren Autohauses Pannen) noch einige Wochen bis zur Fertigstellung der Bauarbeiten in Betrieb sein werden und es daher in Verkehrsspitzenzeiten zu Rückstaus bis in die Ortsmitte kommen kann, lässt sich derzeit noch nicht feststellen, ob und wie gut die neuen Ampeln ihren Zweck erfüllen, die Einfahrt aus der Saarlouiser Straße (bzw. die Ausfahrt aus ihr) zu erleichtern und den Verkehr auf der B 268 flüssiger fließen zu lassen als zuvor.

Erste kritische Anmerkungen löste die neue Ampelanlage trotzdem schon aus. Eine Autofahrerin, die gestern um 8 Uhr im Rückstau in der Saarlouiser Straße stand: "Jetzt haben wir Riegelsberger Verhältnisse" - wobei sie auf die Wartezeiten an den Ampeln im Nachbarort anspielte. Ein anderer Verkehrsteilnehmer stellte fest: "Als ich heute Morgen kurz nach 8 Uhr vom Parkplatz ‚Auf dem Wittum' in Richtung Saarbrücker Straße fuhr, brauchte ich länger als zuvor, als noch keine Ampel vorhanden war."

Fußgängerin freute sich

Um 9.20 Uhr, die Grünphase an der Saarlouiser Straße dauerte 25 Sekunden und es warteten vier Fahrzeuge auf die freie Fahrt, sagte eine Passantin am Fußgängerüberweg: "Im Moment scheint die Ampel eine gute Sache zu sein, aber was kommt in den Verkehrs-Spitzenzeiten am Morgen und Nachmittag?"

Mehr von Saarbrücker Zeitung