Rauchmelder und Nachbarn retten junge Betrunkene

Rauchmelder und Nachbarn retten junge Betrunkene

Dass sie trotz verqualmter Wohnung ohne größere Gesundheitsbeeinträchtigung davongekommen ist, hat eine 17-Jährige in Heusweiler einem Rauchmelder und der aufmerksamen Nachbarschaft zu verdanken. Wie die Polizei berichtet, hörten Nachbarn in der Saarbrücker Straße kurz vor 5 Uhr am Freitagmorgen den Warnton eines Rauchmelders und informierten sofort die Feuerwehr. Vier Fahrzeuge des Löschbezirkes der Freiwilligen Feuerwehr Heusweiler rückten aus. Im zweiten Obergeschoss des Hauses, in dem der Rauchmelder anschlug, konnten sie durch lautes Klopfen die 17-Jährige in einer Privatwohnung wecken.

Wie sich herausstellte, hatte sie wohl etwas intensiv Fastnacht gefeiert und war alkoholisiert eingeschlafen, nachdem sie Speisen auf den Herd gestellt und diese dort vergessen hatte. "Die junge Dame wurde von der Feuerwehr dem Rettungsdienst übergeben.

Da Verdacht auf Kohlenmonoxyd-Vergiftung bestand und die Frau uneinsichtig war, musste sie mit Polizeibegleitung in ein Krankenhaus verbracht werden", heißt es im Polizeibericht. Im Haus war kein weiterer Schaden entstanden: "Nach intensiver Lüftung des Mehrparteienhauses konnte der Einsatz beendet werden", so die Polizei.

Mehr von Saarbrücker Zeitung