1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Heusweiler

Polizei holt verletzten Hund mit Saarbahn vom Eiweiler Viadukt

Polizei holt verletzten Hund mit Saarbahn vom Eiweiler Viadukt

Ein schwer verletzter Hund sorgte am Dienstagabend gegen 20.20 Uhr für einen ungewöhnlichen Polizeieinsatz, bei dem ein Zug der Saarbahn als Einsatzfahrzeug diente: Ein freilaufender Hund war auf dem Eiweiler Viadukt von einem Saarbahn-Zug erfasst und dabei verletzt worden. Da das verletzte Tier jedoch wegen Schnee und Eis in luftiger Höhe nur schwer geborgen werden konnte, organisierte die Saarbahn schnell eine zusätzliche Fahrt, um mit dem Sonderzug kurz auf dem Viadukt halten zu können. Zwei Beamte der Polizeiinspektion Köllertal konnten so den Hund erreichen und ihn mittels Saarbahn zur Haltestelle am Heusweiler Markt bringen. Wie die Polizei weiter berichtet, wurde der Labrador dann mit einem Unfallaufnahmewagen der Polizei , der über einen größeren Innenraum verfügt, zur bereits informierten Tierklinik Püttlingen gebracht. "Dort konnte mit einem Chip-Auslesegerät auch der Hundehalter aus Göttelborn ermittelt und in der Folge informiert werden", so der Polizeibericht.

Leider erwiesen sich jedoch die Verletzungen des Tieres letztlich als zu schwer: Am Mittwoch musste er gegen Mittag eingeschläfert werden.