Ortsrat freut sich auf Neuansiedlung

Ortsrat freut sich auf Neuansiedlung

Der vordere Teil des ehemaligen Holzer Schützenhauses wird durch einen Neubau ersetzt, der hintere Bereich bleibt erhalten, wenn dort wie geplant das Erdbaulaboratorium Saar einzieht.

Das Riegelsberger Unternehmen ELS (Erdbaulaboratorium Saar) will seinen Firmensitz nach Holz verlegen und sich in der Straße Am Heidstock im ehemaligen Schützenhaus ansiedeln. Der Holzer Ortsrat stimmte diesem Vorhaben jetzt als erstes Gremium der Gemeinde zu und befürwortete einstimmig, dass ein Bebauungsplan aufgestellt werden soll (die endgültige Entscheidung liegt beim Gemeinderat).

Das ELS ist ein Institut für Geotechnik und hat seinen Sitz bisher in der Riegelsberger Steigerstraße. Das Unternehmen macht zum Beispiel Bauüberwachungen, Felduntersuchungen und Gutachten in den Bereichen Erd- und Grundbau, Geotechnik und Umwelt. Auftragggeber sind private Bauherren, Gewerbe, Handel, Industrie, Behörden und Kommunen. Nach seinem Umzug möchte das Unternehmen den vorderen Bereich des Schützenhaues abreißen und durch einen modernen Bürokomplex ersetzen, in dem 20 Mitarbeiter Platz finden. Der hintere Teil des Schützenhauses soll erhalten bleiben und für Lagerräume, Archiv, Labor und Garagen dienen.

"Dem kann man nur zustimmen. Da werden Arbeitsplätze erhalten, und die Gemeinde profitiert von der Gewerbesteuer", sagte Ortsvorsteher Jan Paul (SPD ). Doris Luksic (FDP ) wollte wissen, ob das Unternehmen auf dem Firmengelände Krach macht: "Das Unternehmen siedelt sich in einem Wohngebiet an, wurden oder werden die Geräuschemissionen überprüft?" Helmut Groß (CDU ) gab Entwarnung: "Ich war schon in diesem Betrieb. Da werden Erden geprüft und dabei entstehen keine lauten Geräusche." Und Jan Paul wies darauf hin, dass im ehemaligen Schützenhaus ja früher geschossen wurde und es auch eine Gastronomie gab: "Das war bestimmt lauter. Ich finde, das Unternehmen passt dort hin."