1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Heusweiler

Noch hofft der Chor auf ein Wunder

Noch hofft der Chor auf ein Wunder

Männergesangverein Dilsburg kämpft ums Überleben und mit ihm auch die Chorgemeinschaft mit den Sängern aus Walpershofen.

Noch hofft Dieter Klein, Vorsitzender des Männergesangvereins 1929 Dilsburg, auf ein Wunder. Seit Kindertagen, so erzählt er, begleitet ihn der Chorgesang, damals in Niederlinxweiler, seit seinem Umzug 1962 in Dilsburg. Dieses Hobby, das ihm so viele schöne Momente beschert hat, aufzugeben, betont er, wäre wirklich nur der allerletzte Ausweg aus der Misere. Doch in der steckt sein Verein aktuell aufgrund der Überalterung und des damit verbundenen Mitgliederschwundes.

Zwar zählt der MGV Dilsburg aktuell noch 77 Mitglieder, doch 70 davon sind um die 80 Jahre alt. Entsprechend sieht es auch bei den aktiven Sängern aus. "Wir haben noch neun Sänger, darunter sind einige, die sind 86 oder 87 Jahre alt", erzählt er.

Schon vor ein paar Jahren sah es kritisch aus. Damals, erinnert er sich, hat man sich zu einer Chorvereinigung mit den Sängern aus Walpershofen zusammengeschlossen. Doch auch die kämpfen ums Überleben, haben gerade mal noch vier Sänger, die die Dilsburger Reihen ergänzen.

"Ich habe mehrere persönliche Briefe an alle Mitglieder geschrieben, um Hilfe gebeten, doch es sieht nicht gut aus für unseren Verein", sagt er. Vor allem bedauert Klein die Krise, da der MGV in zwei Jahren auf 90 Jahre Tradition zurückblicken könnte und mit Chorleiter Winfried Theis einen versierten Mann am Dirigentenpult hat.

Schuld am Nachwuchsmangel seien vermutlich Versäumnisse aus den vergangenen Jahren. "Es gibt Chöre im Saarsängerbund, auch im Jugendbereich, da funktioniert es gut. Doch wir sind wohl zu lange unserer alten Literatur treu geblieben, englische Lieder waren bei uns kein Thema", erzählt er. Selbst den Übergang zu einem gemischten Chor, schildert Klein, habe der Vorstand vor einigen Jahren ins Auge gefasst. "Doch einen Männerchorsänger mit 50 Jahren Chorerfahrung, den kriegen Sie nicht in einen gemischten Chor, in dem auf einmal Alt und Sopran die führenden Stimmen sind", sagt er. Nun, verrät er, sind die ersten Weichen zu einer eventuellen Auflösung des Vereins gestellt. Eine Mitgliederversammlung vergangene Woche, bei der 17 Mitglieder anwesend waren, hat den amtierenden Vorstand beauftragt, sich bis auf weiteres um den Verein zu kümmern. "Jetzt liegt es erst einmal in den Händen der Walpershofener Sänger, die treffen sich am 20. Februar", sagt er.

Als Chorgemeinschaft, erklärt Klein, kann sich nicht ein Chor allein auflösen, das müsste im Verbund passieren. Aber so weit, betont Klein, sei man zum Glück noch nicht. Finanziell stehe der Verein gut da, das gesellige Vereinsleben sei gesichert. "Ich setze alle Hoffnungen in diesen Hilferuf. Vielleicht schaffen wir es ja doch noch, ein paar jüngere und motivierte Sänger in unseren Reihen begrüßen zu können. Ich würde mich jedenfalls sehr freuen, denn ich würde das alles hier sehr vermissen."

Zum Thema:

Proben & Gründung Der Männergesangverein (MGV) 1929 Dilsburg trifft sich aktuell jeden Montag um 19 Uhr in der Köllertalhalle in Walpershofen zur Probe. Der Chor war 1929, unter dem Vorsitz von Josef Jungmann, unter dem Namen MGV "Liederkranz" gegründet worden. Und hatte zeitweilig 60 bis 70 Sänger. 2002 wurde zusammen mit dem MGV Walpershofen eine Chorgemeinschaft gegründet. Weitere Informationen: Vorsitzender Dieter Klein, Tel. (0 68 06) 69 95.