| 16:03 Uhr

Karneval im Köllertal
Narren lassen es kräftig krachen

Fastnacht unter freiem Himmel: Im Köllertal gibt’s drei Umzüge und zwei Rathausstürme. Hier ein Foto vom „Ziehwähnschesumzuch“ 2015.
Fastnacht unter freiem Himmel: Im Köllertal gibt’s drei Umzüge und zwei Rathausstürme. Hier ein Foto vom „Ziehwähnschesumzuch“ 2015. FOTO: BeckerBredel
Köllertal. Sturm und Drang zum Umzug: Rathaus-stürmig wird’s in Heusweiler und Riegelsberg. In Holz startet erstmals ein mit Spannung erwarteter Nachtumzug, in Walpershofen gibt’s die Zweitauflage des voriges Jahr grandios gestarteten Umzugs, in Riegelsberg rollen die bewährten „Ziehwäähnscha“. Von Fredy Dittgen

Der Deutsche an sich ist ja nicht gerade als Revoluzzer bekannt, Lenin soll gar gesagt haben, bevor Deutsche einen Bahnhof besetzen, würden sie sich noch eine Bahnsteigkarte kaufen. Da war Lenin hier wohl nie zur Fastnacht unterwegs, denn da ist alles anders, und Rathäuser im ganzen Land werden nach Strich und Faden besetzt.



Am Fetten Donnerstag, 8. Februar, ist es in Heusweiler soweit: Die Karnevalsvereine aus der Gemeinde, alle Narren und Gäste versammeln sich um 16.30 Uhr am Rathaus, um den Bürgermeister mit seiner Mannschaft in die Knie zu zwingen. Sollte dies tatsächlich gelingen, dann wird gemeinsam bis 23 Uhr im Rathaus gefeiert.

Die gesetzten Teilnehmer beim Sturm aufs Heusweiler Rathaus sind das Prinzenpaar der HKG Heusweiler, Sarah I. und Björn II., die Heusweiler Karnevalsgesellschaft (HKG), die Karnevalsgesellschaft Mir kinne aach Kutzhof mit ihrem Prinzenpaar Louisa I. und , Marcel I., die Hilaritas Holz, die Niedersalbacher Narren, die Schützenvereine Heusweiler und Eiweiler, die Heusweiler Feuerwehr und die Original Bubacher Dorfdudler.

In Püttlingen haben Bürgermeister und Verwaltung in diesem Jahr Schonfrist: Der Püttlinger Kinder-Rathaussturm ist alle zwei Jahre und somit 2019 wieder an der Reihe.

In Riegelsberg bläst die „Mir bleiwe so“ am Freitag, 9. Februar, um 18.11 Uhr zum Sturm aufs Rathaus (bereits an 17 Uhr gibt’s Zielwasser), auch hier wird nach der Erstürmung gefeiert. Und am Rosenmontag, 12. Februar, startet der bewährte, mit Muskelkraft betriebene „Ziehwänschesumzuch“, diesmal unter dem Motto „Im Himmel ist die Hölle los!“ Treffpunkt am Rathausvorplatz ist um 13.33 Uhr. Start ist um 14.01 Uhr. Das Wurfmaterial wird gestellt. Der Umzug führt vom Rathausvorplatz über den Markt, durch Marien-, Glück-Auf-, Untere Schul- und Rathausstraße zurück zum Rathaus.

Ganz besonders närrisch wird es im Heusweiler Ortsteil Holz: Unter dem Motto „Der Zuch kimmt“ startet der Karnevalsverein Hilaritas Holz am Fastnachtssamstag, 10. Februar, ab 18.11 Uhr den ersten Nachtumzug – so etwas gab es im Köllertal noch nie. 26 Gruppen nehmen teil, der Zug wird 600 Meter lang sein und über eine rund zwei Kilometer lange Strecke vom Holzer Marktplatz bis zur Wahlschieder Sport- und Kulturhalle ziehen. Dort steigt im Anschluss daran eine große Fastnachtsparty.

Um einen reibungslosen Verlauf zu sichern, müssen wegen des Nachtumzugs Straßensperrungen eingerichtet werden (siehe Info).

In Walpershofen laden die Lehmbachpiraten lam Fastnachtssonntag, 11. Februar, ab 14 Uhr zum zweiten Walpershofer Fastnachtsumzug ein – die Premiere im vorigen Jahr war ein Riesenerfolg. Diesmal haben sich rund 300 Teilnehmer angemeldet – etwa die Leonardo-da-Vinci-Gemeinschaftsschule Riegelsberg, die CDU Walpershofen, das Blasorchester Riegelsberg, die Heusweiler Karnevalsgesellschaft mit Garde, die Kindergarde des KV Kutzhof, der TV Walpershofen, die Lehmbachpiraten sowie einige private Gruppen und Familien.

Der Umzug startet am O-Weiher und zieht sich durch die Neuweiherstraße, über die Herchenbacher-, Heusweiler- und Salbacherstraße vorbei an der Grundschule und endet auf dem Kleinspielfeld hinter der Köllertalhalle. Vor und während des Umzugs ist am Straßenrand für das leibliche Wohl gesorgt.

Nach dem Umzug laden die Lehmbachpiraten zum Piraten- und Kindermaskenball in die Köllertalhalle ein. „In Tradition der Hausbälle an Fasching, wird dort gefeiert, was das Kostüm aushält“, verspricht Oberpirat Dominik Cäsar. Während in der großen Halle DJ Baddy Partymusik aus allen Jahrzehnten auflegt, veranstalten die Lehmbachpiraten in der kleinen Halle unter Mithilfe des Jugendzentrums Walpershofen einen Kindermaskenball mit Spiel, Spaß und Spannung für alle jüngeren Faasebooze. Für alle Kleinen werden kostenlose Glitzertattoos ausgeteilt, zudem wartet auf jedes Kind im Piratenkostüm eine kleine Überraschung. Für Erwachsene in Freibeuterrobe gibt es ein Gratislikörchen. Auch auf dem Kleinspielfeld wird gefeiert, dort wird ein Zelt aufgebaut und vom Fußballverein Walpershofen sowie der CDU Walpershofen bewirtet.

Vor und während des Umzugs verkaufen die Lehmbachpiraten kleine Ansteckfähnchen, um ihre Kosten decken zu können (auch im im Vorverkauf bei „Haarkult by Cäsar“). Neu in diesem Jahr: Verzehrkarten können schon vor Beginn des Umzuges an drei Ständen entlang der Strecke gekauft werden, so dass man in der Halle nicht mehr lange anstehen muss.

Wer noch am Umzug in Walpershofen teilnehmen möchte, kann sich an Dominik Cäsar wenden, Tel. (0 68 06) 30 88 62, oder sich auf der Lehmbachpiraten-Homepage anmelden.