Närrische Hoheiten auf dem Thron

Nicht nur das neue Prinzenpaar – Prinz Stefan ist zum vierten Mal im Amt–, auch der neue Vorsitzende Holger Lambert wurde beim Sessionsauftakt der Heusweiler Karnevalsgesellschaft vorgestellt.

 Einer der Höhepunkte war der Auftritt der HKG-MInigarde mit ihrem Showtanz „Macht euch bereit – it's Party-Time“.
Einer der Höhepunkte war der Auftritt der HKG-MInigarde mit ihrem Showtanz „Macht euch bereit – it's Party-Time“.

Zum gefühlten 23. Mal empfing der Prinz der Heusweiler Karnevalsgesellschaft (HKG) am Freitag in der voll besetzten Kulturhalle die Insignien der Narren-Macht. Aber es war "nur" das vierte Mal, dass der fröhliche Stefan IV. HKG-Prinz wurde. An seiner Seite herrscht nun Daniela II., die Nicole I. auf dem Thron folgt. Ein üppiges Rahmenprogramm begleitete die Feier am Freitag. Eingebettet in das früh-närrische Programm war die Ehrung des scheidenden Präsidenten des Verbandes Saarländischer Karnevalsvereine (VSK) und neuen Ehrenpräsidenten Horst Wagner.

Im Rahmen der Sessionseröffnung, stellte die professionell und charmant moderierende Iris Walter-Happe auch den neuen Vorsitzenden der HKG vor. Holger Lambert heißt der neue Narren-Chef. Er folgt Axel Walter, der nach 15 Jahren an der Spitze das Zepter weitergegeben hat. Walter wird im Januar beim Ordensfest zum Ehrenvorsitzenden ernannt.

Dass die HKG gut gerüstet für die Session ist, zeigte das tolle Programm. Auch Prinzenpaare aus dem ganzen Land waren nach Heusweiler gekommen und gaben dem Fest den würdigen Rahmen.

Den Auftakt machten die jüngsten Gardemädchen der HKG mit ihrem Thema "Macht euch bereit - it's Party-Time". Dann stürmten in rascher Folge Prinzengarden, Juniorengarden, Büttenredner und das Männerballett die Bühne. Ein Höhepunkt am Ende waren die HKG-Blue Angels mit ihrem Schautanz "Happy Birthday HKG - wir feiern mit". Das war auch gleichzeitig der Schlussakkord für die "6 x 11"-HKG-Jubiläumskampagne in der Session 2014/2015 und stimmte ein auf die neue Session.

Die Gesellschaft war am 6. Januar 1949, auch durch die Tatkraft des "zugereisten" Rheinländers Rudi Borowiak, gegründet worden. Ein Reservoire, aus dem man damals schöpfen konnte, waren Theater- und Unterhaltungsabende von Mitgliedern der Kolpingfamilie und der katholischen Jugend, so war der Gründungsname auch noch "HKKG" gewesen, die "Heusweiler Kolpings-Karnevals-Gesellschaft", erst 1987 wurde daraus die "HKG".