| 20:24 Uhr

Sorge um historisches Gebäude
Hochwasser setzt der Mühle zu

Berschweiler. Gerd Bach führt weiter den Förderverein Ölmühle Berschweiler an.

Gerd Bach bleibt Vorsitzender des Fördervereins Ölmühle Berschweiler. Das beschloss jetzt die Mitgliederversammlung. Zum neuen 2. Vorsitzenden wurde Klaus Reimann gewählt. In ihren Ämtern bestätigt wurden Kassierer Jürgen Luckas und Schriftführer Hans Reimann.


In den Beirat gewählt wurden Marc Bernauer, Carl-Hermann Christmann, Klaus Heckelmann, Harald Jochem, Peter Reimann und Stefan Schmidt. In seinem Rechenschaftsbericht blickte Gerd Bach auf die letzten Jahre zurück. Besonders erwähnenswert dabei waren die Instandsetzungsarbeiten am Mühlengebäude und an der Mühlentechnik sowie die vielen Besucher, die sich für die historische Mühle interessiert haben.

Kritisch diskutierten die Mitglieder die Hochwassersituation. So war die Mühle allein in diesem Jahr mehrfach durch Starkregenereignisse mit Hochwasser und Überschwemmungen in Mitleidenschaft gezogen worden. Wasser im Mühleninnern beeinträchtige zunehmend die Substanz des Gebäudes, betonten die Mitglieder des Fördervereins. Sie hoffen deshalb auf die baldige Realisierung des Hochwasserbeckens in der Dorfmitte. Schwerpunkthemen im kommenden Jahr sind die Instandhaltungsarbeiten des Mühlengebäudes sowie die Planungen zum Jubiläum 250 Jahre Ölmühle Berschweiler, hieß es bei der Versammlung.



(dg)