Missionsförderverein Kutzhof hat neuen Vorstand - Martin Zewe weiter an der Spitze

Missionsförderverein Kutzhof hat neuen Vorstand - Martin Zewe weiter an der Spitze

Kutzhof. Martin Zewe, Vorsitzender des Missionsfördervereins Kutzhof, hob in seinem Rückblick besonders die einwöchige Reise im Jahr 2008 nach Mauretanien hervor und gab persönliche Eindrücke wieder, wie sich die Hilfe des Vereins in den vergangenen Jahren dort ausgewirkt habe

Kutzhof. Martin Zewe, Vorsitzender des Missionsfördervereins Kutzhof, hob in seinem Rückblick besonders die einwöchige Reise im Jahr 2008 nach Mauretanien hervor und gab persönliche Eindrücke wieder, wie sich die Hilfe des Vereins in den vergangenen Jahren dort ausgewirkt habe. Durch die Kutzhofer Missionsschwester Brigitta Altmeier sei die Hilfe zu Selbsthilfe in deren Stickereiwerkstatt realisiert worden. Während dieser Reise sei auch die Idee zur Herausgabe eines Kutzhofer Kochbuchs geboren worden, das in 1000 Exemplaren erstellt worden ist und wovon schon 900 verkauft sind. Die restlichen 100 Exemplare sollen in der Vorweihnachtszeit noch verkauft werden. Der Gewinn komme der künftigen Unterstützungsarbeit in den Missionsländern zu. Anfang des neuen Jahres werde der Vorstand wieder etliche Projekte finanzieren, so auch das Missionsessen, das es seit fast 40 Jahren in Kutzhof gibt. Ferner solle die Öffentlichkeitsarbeit verstärkt werden, um so die Nöte in der Dritten und Vierten Welt nicht zu verdrängen.Dann wurde in der Versammlung ein neuer Vorstand gewählt, der sich wie folgt zusammensetzt: 1. Vorsitzender: Martin Zewe; 2. Vorsitzender: Diakon Hugo Naumann; Schatzmeister: Willi Himbert; Schriftführerin: Petra Reiter; Beisitzerin: Elisabeth Altmeier. Nach Amtsübernahme gab der Vorsitzende auch gleich einen Ausblick auf die künftige Vereinsarbeit. Aufgrund der in Mauretanien gemachten Erfahrungen und Erlebnisse sei es ein Muss, so Zewe, dass der Missionsförderverein seine ureigene Aufgabe darin sieht, den Blick für die Nöte der Ärmsten in der Welt zu schärfen und in der Gemeinde transparent zu machen. Der Verein wolle den Missionsgedanken wach halten, um auch künftig tatkräftig zu helfen. So wurde e der Termin für das Missionsessen am 2. Fastensonntag, 8. März 2009, festgelegt. Ebenso sei für das Jahr 2009 ein Benefizkonzert mit dem Heeresmusikkorps, das jedoch in Zusammenarbeit mit der Gemeinde Heusweiler in einer der Gemeindehallen stattfinden soll. Mit der Entscheidung, Schwester Brigitta in Mauretanien zu Weihnachten eine größere Spende zukommen zu lassen, waren schließlich alle Mitglieder einverstanden. redDas Kochbuch "Die Kutzhofer Kochküch...et la cuisine d'Afrique" umfasst 190 Seiten und ist im freien Handel zu 10 Euro erhältlich.

Mehr von Saarbrücker Zeitung