1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Heusweiler

Im Radio ging’s um den Lummerschieder Dorfkrug.: Lummerschied im Radio

Im Radio ging’s um den Lummerschieder Dorfkrug. : Lummerschied im Radio

SR mit Live-Sendung zu Gast, das Interesse war groß. Auch Dorfkrug war Thema.

Was stellen die Bürger in einem Ort so alles auf die Beine? Dieser Frage spürt die Radiosendung „Treffpunkt Ü-Wagen“ des Saarländischen Rundfunks nach, wobei das „Ü-Wagen“ für „Übertragungswagen“ steht. Am Samstag nun war der „Ü-Wagen“ in Heusweiler zu Gast  genauer: im Kutzhofer Ortsteil Lummerschied, das Interesse der Bürger war groß.

Die beiden Moderatoren Susanne Wachs und Thomas Gerber hatten ihre Bühne nicht von ungefähr vor dem Dorfkrug in der Wiesbacherstraße aufgebaut. In der SR 3-Live-Sendung stellten sie nämlich die freiwilligen Leistungen der Ortsvereine für den neuen Dorfgemeinschaftsraum in dem früheren Gasthaus  Dorfkrug vor.

Zudem konnten die Vereine des Dorfs sich selbst und ihre Aktivitäten vorstellen. Die beiden Moderatoren befragten dazu Bürger und Mitglieder der Vereine.

Zu Beginn der Sendung kamen auch der Heusweiler Bürgermeister Thomas Redelberger und der Kutzhofer Ortsvorsteher Michael Jacob zu Wort. Redelberger meinte, den Rasern in der Ortsdurchfahrt könne mit mobilen Blitzgeräten nur bedingt Einhalt geboten werden. Die Geschwindigkeitsmeßgräte würden die Autofahrer nur zum langsameren Fahren zwingen, solange sie aufgestellt sind.

Am Rande der Veranstaltung teilte der Vorsitzende der Interessengemeinschaft Pro Lummerschied (IGPL), Hanno Seekatz mit, dass ihm der Bewilligungsbescheid über 2600 Euro Zuschuss für die Neugestaltung des Vorplatzes am Dorfkrug vorliege. Das Geld stamme aus dem Topf  des Umweltministeriums „Förderung des ländlichen Raumes“. Weitere 600 Euro seien für die Gestaltung des Platzes an der Ecke Wiesbacher-/Köllertalstraße bewilligt worden.