| 13:59 Uhr

Ausgeschunkelt
Für Niedersalbacher Narren ist die Session gelaufen

Da vergeht den Narren das Lachen: Wegen Brand- und Löschwasserschäden muss das Bürgerhaus Niedersalbach erst renoviert werden, daher haben die Niedersalbacher Narren alle ihre Fastnachtstermine abgesagt. 
Da vergeht den Narren das Lachen: Wegen Brand- und Löschwasserschäden muss das Bürgerhaus Niedersalbach erst renoviert werden, daher haben die Niedersalbacher Narren alle ihre Fastnachtstermine abgesagt.  FOTO: Rechte wurden von der SZ erworben (von Fotolia) / Lieres/Fotolia
Niedersalbach. Wegen Wasserschaden alle Termine ersatzlos abgesagt. Von Fredy Dittgen

Weil das Wasser durchs Dach kam, stehen die Niedersalbachere Narren (NN) jetzt im Regen:  Alle Faasenachter in und um das Köllertal herum werden es mit großem Bedauern aufnehmen, aber die vier geplanten Gala-Kappensitzungen der NN im Februar, sowie der NiSaBüBa am Fastnachtssamstag und der Kinder- und Familienmaskenball am Fastnachtssonntag müssen ausfallen.


Der Grund dafür: am 30. Oktober kam es zu einem Kabelbrand unter der Photovoltaikanlage und somit im Flachdach des Bürgerhauses (wir berichteten). Die Feuerwehr musste löschen, das Löschwasser drang durch das Dach ins Innere des Bürgerhauses ein und verursachte größere Wasserschäden. Umfangreiche Sanierungsarbeiten wurden notwendig. „Diese Arbeiten werden bis zu den geplanten Veranstaltungsterminen voraussichtlich nicht abgeschlossen sein“, sagt NN-Sprecherin Désirée Becker. Deshalb hätten der Gesamtvorstand des Niedersalbacher Heimat- und Verkehrsvereins (HVV), der geschäftsführende Vorstand und die Vertreter der angeschlossenen Vereine nach langer Beratung und Diskussion einstimmig beschlossen, die Kappensitzungen und Bälle ersatzlos abzusagen.

„Wir haben auch verschiedene Ausweichmöglichkeiten in Betracht gezogen, die für uns allerdings, teils aus terminlichen, teils aus organisatorischen und wirtschaftlichen Aspekten nicht geeignet sind“, bedauert Désirée Becker. „Trotz aller Bemühungen um eine Ausweichmöglichkeit sind wir einhellig der Meinung, dass es uns nicht möglich ist, unserem geschätzten Publikum an einem anderen Ort das gleiche Ambiente zu bieten, das es im Bürgerhaus gewohnt ist“, so Becker weiter. Der HVV Niedersalbach hofft auf das Verständnis aller Fans der Niedersalbacher Fasend und auch darauf, alle zur nächsten Session wieder zu sehen.