KSC Dilsburg unterliegt in Bundesliga im Kegeln KF Oberthal

KSC Dilsburg unterliegt KF Oberthal : Das Topspiel ist eine klare Sache

Der Kegel-Bundesligist KF Oberthal hat am Samstag das Saarderby und Spitzenspiel beim KSC Dilsburg gewonnen. Auf der Heimbahn des KSC in Lebach-Landsweiler siegte der deutsche Serienmeister der vergangenen Jahre mit 3:0 (4862:4823 Holz).

Damit ist der Spitzenreiter nach dem letzten Hinrunden-Spieltag der Konkurrenz enteilt. Die KF Oberthal haben nun sieben Punkte Vorsprung vor den Verfolgern KSC Dilsburg und KSF Wuppertal.

Oberthals Spitzenkeglerin Yvonne Ruch sagte: „Mit dem Sieg im Derby haben wir nicht unbedingt gerechnet. Wir sind vor dem Spiel eher von einer 1:2-Niederlage ausgegangen.“ Die Nationalspielerin war mit 828 Holz (zehn Einzelwertungspunkte, EWP) die beste Werferin ihrer Mannschaft. Ihre Nationalmannschafts-Kollegin Elke Radau-Lambert vom KSC Dilsburg erzielte mit 846 Holz die Tagesbestleistung. „Es wären ein paar Holz mehr drin gewesen. Doch wir hatten alle ein paar Probleme mit der ersten und zweiten Bahn“, erklärte Radau-Lambert. Dabei sah es zunächst so aus, als könnten die Dilsburgerinnen das Topspiel gewinnen. Nach dem ersten Block lagen die Gastgeberinnen mit 40 Holz Vorsprung in Führung. Nach dem zweiten Block hatten die Gäste aber gleichgezogen. Und im dritten Block tüteten die KF Oberthal den Sieg ein.

Trotz der Derby-Niederlage ist der KSC Dilsburg mit der ersten Saisonhälfte zufrieden. „Wenn wir auch am Saisonende Zweiter hinter Oberthal bleiben würden, wäre das super“, sagte Radau-Lambert. Die ersten vier qualifizieren sich für die Meisterschafts-Endrunde.

Für den KSC steht nun ein Doppelspieltag auf dem Programm: Am Samstag, 17. November, empfängt Dilsburg um 14 Uhr Wuppertal. Am Sonntag geht es um zehn Uhr zu Hause gegen den Tabellenfünften Preußen Lünen.

Mehr von Saarbrücker Zeitung