| 16:20 Uhr

Vieles neu bei der Komödie Holz
Dann erscheint dem Brautvater die Traumfrau

Probe bei der Komödie Holz, stehend, von links: Souffleuse Kerstin Bauer, Dr. Norbert Fuchs, Maria Scheidhauer, Christof Kohler, Monika Nölke, Jessica Freiwald, Martina Schäfer. Sitzend, von links: Jörg Christmann, Pauline Steimer.
Probe bei der Komödie Holz, stehend, von links: Souffleuse Kerstin Bauer, Dr. Norbert Fuchs, Maria Scheidhauer, Christof Kohler, Monika Nölke, Jessica Freiwald, Martina Schäfer. Sitzend, von links: Jörg Christmann, Pauline Steimer.
Holz. Die Komödie Holz sorgt in ihrem neuen Stück für pikante und groteske Situationen. Ein Probenbesuch. Von Fredy Dittgen

Neues Stück, neue Spielleitung, neues Bühnenbild – bei der Komödie Holz ist in diesem Jahr alles neu. „Und das am Hochzeitsmorgen“ heißt die Komödie von Ray Cooney und John Chapman, die vom Holzer Schauspielensemble seit Mai zweimal wöchentlich geprobt wird. Allzu viel wollen wir über den Inhalt nicht verraten. Nur so viel: Im Hause Westerby soll Hochzeit gefeiert werden. Wer so ein Ereignis schon einmal organisieren musste, der weiß, wie hektisch es werden kann. Als dem Brautvater dann ein kleiner Unfall passiert und ihm plötzlich seine Traumfrau gegenübersteht, wird es nicht nur hektisch, sondern regelrecht irre. Denn außer dem Brautvater kann niemand diese Traumfrau sehen! Pikante und groteske Situationen sind ebenso die Folge, wie eine heulende Braut und ein vor Wut explodierender Schwiegervater.


„Wir haben in den letzten beiden Jahren große Erfolge mit Stücken von Ray Cooney gefeiert, deshalb haben wir uns gedacht, bleiben wir bei diesem Autor“, sagt Jörg Christmann, der Vorsitzende der Komödie Holz. Christmann ist aber nicht nur Vorsitzender, sondern seit Mai auch Spielleiter und tritt damit an die Stelle von Andreas Salm, der nach drei Jahren erfolgreicher Arbeit aufgehört hat. Über die Gründe des Aufhörens möchte sich Christmann aber nicht äußern.

Durch Salms Rückzug musste die Komödie Holz schnell handeln. „Sonst wäre in diesem Jahr keine Aufführung möglich gewesen“, betont Christmann. Und so entschied er sich, den Job des Spielleiters zu übernehmen. Christmann ist 48 Jahre alt, Elektroingenieur von Beruf und waschechter Holzer. Vor fünf Jahren hat er sich der Komödie Holz angeschlossen und in den letzten Stücken hervorragende schauspielerische Leistungen gezeigt.



Reicht das, um auch als Spielleiter besondere Akzente setzen zu können? „Das werden wir sehen. Ich traue es mir auf jeden Fall zu und mache das ja auch nicht alleine, sondern im Team mit erfahrenen Hasen wie Maria Scheidhauer, Martina Schäfer und Dr. Norbert Fuchs“, sagt Christmann. Er ist sicher, „dass die Leute ein gutes Ergebnis der Arbeit dieses Teams sehen werden und die Komödie Holz ihr hohes Niveau halten wird“.Christmann hofft außerdem, dass dem Publikum das Bühnenbild gefallen wird. Die Idee für diese neue Bühne, bei der die Schauspieler quasi auf zwei Ebenen agieren, hatte Christmann. Umgesetzt wurde sie von Maria Scheidhauer, die in ihrem Bruder Hans-Günter und Manfred Fecht handwerklich sehr geschickte Helfer hatte. Das Holzer Ensemble tritt in seinem neuen Stück mit einer Garde junger und erfahrener Schauspieler auf. Neben Jörg Christmann und Maria Scheidhauer spielen noch Dr. Norbert Fuchs, Christof Kohler, Monika Nölke, Martina Schäfer, Pauline Steimer und Jessica Freiwald mit. Als Souffleuse agiert Kerstin Bauer.

Wer dabei sein will bei der Komödie Holz, sollte sich schnell um Karten kümmern, denn die 180 Plätze im katholischen Pfarrhaus sind erfahrungsgemäß ruckzuck ausverkauft – auch bei sechs Aufführungen, die die Komödie Holz diesmal anbieten wird.