Le Beat: Köllertaler Band „beatet“ wieder

Le Beat : Köllertaler Band „beatet“ wieder

() Nach Monaten der musikalischen Abstinenz haben sich die Musiker der Köllertaler Band Le Beat wieder zusammengeschlossen – allerdings mit neuem Mann am Schlagwerk. Neben den bekannten Protagonisten Erasmus Schmidt (Gitarre), Gunnar Kopischke (Gesang) und Toni Prinz (Gitarre), ist nun Dieter Deutsch mit von der Partie. Das Quartett durchforstet musikalisch einen sehr großen Wald. „Inzwischen“, so Toni Prinz, „sind wir etwas Rolling-Stones-lastig geworden“. Doch neben den „Steinen“ stehen etwa The Kinks, T. Rex, Velvet Underground, The Who, Neil Young, Bob Dylan, David Bowie, Cream, Faces, Nancy Sinatra oder Chuck Berry und natürlich auch The Beatles auf dem Programm.

() Nach Monaten der musikalischen Abstinenz haben sich die Musiker der Köllertaler Band Le Beat wieder zusammengeschlossen – allerdings mit neuem Mann am Schlagwerk. Neben den bekannten Protagonisten Erasmus Schmidt (Gitarre), Gunnar Kopischke (Gesang) und Toni Prinz (Gitarre), ist nun Dieter Deutsch mit von der Partie. Das Quartett durchforstet musikalisch einen sehr großen Wald. „Inzwischen“, so Toni Prinz, „sind wir etwas Rolling-Stones-lastig geworden“. Doch neben den „Steinen“ stehen etwa The Kinks, T. Rex, Velvet Underground, The Who, Neil Young, Bob Dylan, David Bowie, Cream, Faces, Nancy Sinatra  oder Chuck Berry und natürlich auch The Beatles auf dem Programm.

Gespielt wird allerdings – das ist fast ungeschriebenes Gesetz der Band – „unplugged“, also Musik pur ohne elektrische oder elektronische Unterstützung. In ihrem Probenraum kreieren die vier Musiker unverwechselbare Interpretationen und Arrangements musikalischer Helden der vergangenen 50 Jahre.

Der erste Auftritt von Le Beat in neuer Besetzung ist am 14. Oktober im „Schnapsheisje“ in Eiweiler. Am 18. November folgt Jochems Kneipe in Riegelsberg.

Mehr von Saarbrücker Zeitung