Kitas sind bis unters Dach belegt

Mehr Leben in der Bude: Da kommendes Jahr die Anzahl der Kinder in den Heusweiler Kitas aller Voraussicht nach steigt, sind zusätzliche Gruppen, kleinere Umbauten und Neueinstellungen nötig.

Die Kindertagesstätte (Kita) Heusweiler wird zum 1. März 2015 um eine halbe Kindergartengruppe mit einer Betreuungszeit von 7 bis 17 Uhr erweitert. In der Kindertagesstätte Kutzhof wird eine dritte Kindergartengruppe eingerichtet, die Betreuungszeit dort geht dann ebenfalls von 7 bis 17 Uhr. Um diese Erweiterungen umsetzen zu können, müssen der derzeitige Aufenthaltsraum in der Kita Heusweiler , der "Buggyraum" und ein angrenzender Raum des Jugendzentrums zu einem Gruppenraum vereinigt werden.

In der Kita Kutzhof ist es erforderlich, im Obergeschoss einen Teil der ehemaligen Schulräume zu Gruppenräumen umzugestalten. Und es sollen Erzieherinnen und Kinderpflegerinnen für die Betreuung dieser zusätzlichen Gruppen eingestellt werden. Das alles beschloss der Heusweiler Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung einstimmig.

"Auf Grund des gestiegenen Bedarfs müssen wir die Einrichtungen erweitern", sagte Bürgermeister Thomas Redelberger (CDU ). Denn die Kindergärten sind bis unters Dach belegt: In Eiweiler stehen 50 Kindergartenplätze zur Verfügung, im neuen Kindergartenjahr werden jedoch 78 benötigt. Die fehlenden Plätze müssen durch andere Kitas abgedeckt werden. Doch auch die sind fast alle belegt. So hat die Kita Heusweiler 225 Plätze, 266 werden jedoch ab August 2015 benötigt. Kutzhof hat 50 Plätze, 56 werden gebraucht. In Wahlschied sind 25 Plätze vorhanden, benötigt werden 31. Nur in der Kita Holz ist noch ein klein wenig Platz: 100 Plätze stehen zur Verfügung, ab August 2015 sind 95 davon belegt. Und im Krippenbereich sieht es in den Heusweiler Einrichtungen ganz genau so aus.

Die Kinder aus Obersalbach besuchen weiterhin den Kindergarten der katholischen Kirchengemeinde Reisbach. Die Gemeinde Saarwellingen sagte zu, den Obersalbacher Kindern auch zukünftig ihre Plätze zu sichern.