| 21:22 Uhr

TV Holz gewinnt Saarderby gegen TV Lebach
Keller und Kindall machen den Unterschied

Lisa Riedel kann sich auf ihre Mitspielerinnen Haley Kindall und Jessica Keller (von links) verlassen. Die beiden US-Amerikanerinnen führten den TV Holz im Heimspiel gegen den TV Lebach zum Sieg.
Lisa Riedel kann sich auf ihre Mitspielerinnen Haley Kindall und Jessica Keller (von links) verlassen. Die beiden US-Amerikanerinnen führten den TV Holz im Heimspiel gegen den TV Lebach zum Sieg. FOTO: Andreas Schlichter
Holz. Der TV Holz hat das Saarderby in der 3. Volleyball-Liga gewonnen. Er besiegte vor fast 300 Zuschauern den TV Lebach mit 3:1.

Die Anzeigentafel zeigt den Spielstand von 24:18 im vierten Satz. Die etwa 300 Zuschauer in der Multifunktionshalle der Hermann-Neuberger-Sportschule in Saarbrücken erwarten im Saarderby gespannt den Matchball beim Aufeinandertreffen der beiden besten saarländischen Damen-Mannschaften: Der Favorit TV Holz empfing den Tabellenachten TV Lebach in der 3. Volleyball-Liga. Die Lebacherinnen brachten den Ball ins Spiel. Jessica Keller scheiterte zweimal mit Schmetterbällen an der Lebacher Abwehr. Dann die Offensivaktion der Gäste: Katharina Hanke bediente Lea Schmitt in der Mitte des Netzes. Auf der Gegenseite stieg die Holzerin Haley Kindall hoch. Der Schmetterball von Schmitt prallte an Kindalls Händen ab – und landete im Feld der Gäste auf dem Boden. Mit 3:1 (25:13, 12:25, 25:21, 25:18) sicherte sich der TV Holz am vergangenen Sonntag den Sieg im Saarderby.



„Wir haben nicht das gezeigt, was wir eigentlich können“, monierte Patrick Fielker. Der Trainer des TV Holz ergänzte: „Aber man muss auch sagen, dass wir etwas überrascht waren von der Stärke Lebachs.“ Diese Überraschung ereilte die Holzerinnen im zweiten Satz. Nachdem der erste Durchgang von Fielkers Mannschaft durch starke Angaben kontrolliert worden und mit zwölf Punkten Unterschied mehr als deutlich zu Gunsten der Gastgeberinnen ausgefallen war, sah es im zweiten Satz anders aus: Der TV Holz konnte bis zum Spielstand von 6:6 mithalten. Dann übernahmen die Lebacherinnen das Ruder. Die Gäste glänzten mit guten Angaben und einer starken Defensive. Nach einem mustergültigen Zuspiel von Hanke war es Janina Steil, die mit einem für die Holzer Spielerinnen unerreichbaren Schmetterball den Punkt zum 25:12-Satzgewinn erzielte.

„Dass der zweite Satz so deutlich an uns ging, da war auch ich etwas überrascht“, sagte Philipp Betz, Trainer des TV Lebach. Und auch auf Holzer Seite sorgte die Leistung von Lebach in diesem Satz für Verwunderung, wie Fielker sagte. „Wir waren plötzlich völlig überrumpelt von der Spielstärke des Gegners und konnten nicht mehr dagegenhalten“, sagte der 27-Jährige: „Wir haben uns nach dem zweiten Satz wieder konzentriert und stabilisiert. Aber das war dann immer noch nicht unser Spiel, wir haben zu viele Fehler gemacht.“ Den Grund für den Sieg der Holzerinnen machte Betz im starken Kader des Gegner aus. Keller und Kindall hätten im Saarderby den Unterschied gemacht. „Die zwei US-Amerikanerinnen sind schon sehr, sehr stark und haben am Ende die wichtigen Punkte gemacht“, sagte der Lebacher Trainer.

Nach dem Sieg im Derby geht es für den TV Holz am morgigen Samstag um 20 Uhr mit einem Spitzenspiel weiter: Der Tabellendritte muss im Auswärtsspiel beim Tabellenzweiten TV Waldgirmes ran. „Wenn beide Mannschaften das zeigen, was sie können, dann wird das ein enges und spannendes Spiel“, sagt Fielker. Und er fügt an: „Das wird kein Zu-Null-Spiel werden.“ Mit dabei sein in seiner Mannschaft wird wieder Michelle Grandinetti. Die Spielführerin musste im Spiel gegen den TV Lebach wegen einer Rückenverletzung pausieren.