Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 20:31 Uhr

Jahresrückblick Köllertal 3
Kein Wind-Strom aus dem Fröhner Wald

Köllertal.

Rückschläge mussten unter anderem Windparkbetreiber hinnehmen, die für Windkraftanlagen im Köllertal bereitstanden: Seit 5. Oktober erschwert es eine Änderung des Landeswaldgesetzes, Genehmigungen für Windkraftanlagen zu bekommen. Damit sind auch die – zuvor schon schrittweise „geschrumpften“ – Pläne für den Windpark im Fröhner Wald ad acta gelegt. Als letztes Windkraft-Projekt, das – zu einem kleinen Teil – noch auf Köllertaler Bann liegt, steht nun noch das Gebiet „Östlich des Forsthauses Pfaffenkopf“ zwischen Saarbrücken und Riegelsberg im Raum, das sich derzeit noch im Genehmigungsverfahren befindet. Allerdings ist Püttlingen nach wie vor durch Projekte von Nachbar-Kommunen „direkt vor der Püttlinger Haustür“ berührt: Beim Windpark Schwalbach – kürzlich scheiterte ein juristischer Einspruch – wachsen bereits die Masten in die Höhe. Beim Windpark Bous ist die Zukunft noch etwas ungewisser: Da der Windpark vom Weltkulturerbe Alte Völklinger Hütte aus gesehen werden könnte, steht noch eine Stellungnahme des Welterbe-Komitees der Unesco in Paris aus. Deren Einspruch könnte den Windpark noch verhindern.

(mr)