1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Heusweiler

Keglerinnen des KSC Dilsburg träumen diese Saison von Silber

Keglerinnen des KSC Dilsburg träumen diese Saison von Silber

Die Frauen des KSC Dilsburg starten an diesem Samstag mit einem Heimspiel gegen den SKC Langenfeld-Paffrath in die Saison der Kegel-Bundesliga. Das Hauptziel des KSC ist es, die Playoffs zu erreichen. Insgeheim träumt das Team aber von der Silbermedaille.

Die Keglerinnen des KSC Dilsburg fiebern der an diesem Wochenende beginnenden neuen Saison in der Bundesliga entgegen. "Wir freuen uns, dass es endlich losgeht", sagt Mannschaftsführerin Birgit Stauner-Bayer vor dem Heimspiel an diesem Samstag um 14 Uhr gegen den SKC Langenfeld-Paffrath im heimischen Gasthaus Landsweiler Hof in Lebach-Landsweiler. "Wir sind heiß auf die neue Runde. Da wir ein eingeschworener Haufen sind, kegeln wir immer noch gerne zusammen", sagt Stauner-Bayer weiter.

Heiß sind die KSC-Frauen aber auch darauf, wie in der vergangenen Runde wieder die Meisterschafts-Playoffs der besten vier Bundesliga-Teams zu erreichen. In der Endrunde holte Dilsburg im Februar dieses Jahres als Dritter die Bronzemedaille. "Wir wollen jetzt auch mal Silber , weil uns die Farbe so gut gefällt", sagt Stauner-Bayer lachend. "Das ist aber kein Muss. Wenn wir wieder in die Playoffs einziehen würden, wären wir schon sehr zufrieden", fügt die Mannschaftsführerin hinzu.

Das "Unternehmen Silber " kann der KSC dabei mit exakt demselben Personal wie in der Spielzeit 2013/2014 angehen. Personelle Veränderungen im Kader gab es nicht. Auch die im Sommer 2013 neu verpflichtete Nationalspielerin Elgin Justen bleibt Dilsburg treu. "Ihr hat es bei uns gut gefallen, deshalb hat sie auch für diese Saison zugesagt", freut sich Stauner-Bayer. Wie schon vergangene Runde wird Justen allerdings in der regulären Saison nur in den Auswärts-Begegnungen auf die Bahn gehen. Nicht auf die Bahn gehen kann in den ersten Begegnungen der neuen Runde Nadine Hamm. Sie hat Probleme mit der Kniescheibe und wird einige Wochen ausfallen. "Ansonsten sind aber alle Spielerinnen an Bord", erklärt Stauner-Bayer. Für die Mannschaftsführerin ist in dieser Saison der amtierende Titelträger KF Oberthal der Favorit auf Gold. "Wenn die richtig Gas geben, sind sie kaum zu schlagen", sagt die Dilsburgerin.