Kamin brannte an Tankstelle

Heusweiler. In der Heusweiler Straße in Holz wurde am Donnerstag gegen sieben Uhr ein Kaminbrand entdeckt. Da das betroffene Wohnhaus eine Tankstelle beherbergt, war äußerste Vorsicht für die Freiwillige Feuerwehr geboten. Die rückte mit gut 20 Mann aus den Löschbezirken Holz und Heusweiler aus. Beim Eintreffen der Helfer loderten mehrere Meter hohe Flammen aus dem Schornstein

Heusweiler. In der Heusweiler Straße in Holz wurde am Donnerstag gegen sieben Uhr ein Kaminbrand entdeckt. Da das betroffene Wohnhaus eine Tankstelle beherbergt, war äußerste Vorsicht für die Freiwillige Feuerwehr geboten. Die rückte mit gut 20 Mann aus den Löschbezirken Holz und Heusweiler aus. Beim Eintreffen der Helfer loderten mehrere Meter hohe Flammen aus dem Schornstein. "Weil es um eine Tankstelle ging, haben wir erst einmal alles weiträumig abgesperrt", erklärt Einsatzleiter Stefan Meier. "Denn ein Kaminbrand kann sich auch ganz schnell zum Dachstuhlbrand entwickeln, und das wäre in einer Position wie hier höchst gefährlich." Doch so weit kam es nicht. Mit einem speziellen Werkzeug, wie es Schornsteinfeger verwenden, beseitigten die Wehrleute die Verstopfung im Kamin. Meier: "Man darf das nicht mit Wasser löschen, weil das Löschwasser verdampfen und in dem engen Kamin eine explosionsartige Druckwelle erzeugen würde." Also musste der Glanzruß, der sich im Schornstein festgesetzt hatte, rein mechanisch herausgestoßen werden. Dazu kam die Drehleiter zum Einsatz. Die Polizei regelte einseitig den Verkehr am Unfallort vorbei. sma