Jung und hübsch und in Badehose

Heusweiler. Ein Filmdokument aus dem Jahr 1973 sorgte beim Neujahrsempfang des Fördervereins Schwimmbad Heusweiler für Aufsehen: Armin Port, ein Mitglied des Fördervereins, hatte eine DVD über die Einweihung des mittlerweile geschlossenen Heusweiler Hallen-Freibades mitgebracht. Sein Vater Hans Port hatte den etwa 15 Minuten langen Film im Juni 1973 gedreht

Heusweiler. Ein Filmdokument aus dem Jahr 1973 sorgte beim Neujahrsempfang des Fördervereins Schwimmbad Heusweiler für Aufsehen: Armin Port, ein Mitglied des Fördervereins, hatte eine DVD über die Einweihung des mittlerweile geschlossenen Heusweiler Hallen-Freibades mitgebracht. Sein Vater Hans Port hatte den etwa 15 Minuten langen Film im Juni 1973 gedreht. "Ich war ein begeisterter Hobbyfilmer und habe den Film mit meiner alten Super-8-Kamera gedreht", schildert der heute 82-jährige Hans Port im Gespräch mit der Saarbrücker Zeitung. Die Bilder beeindrucken: Zu sehen ist ein nagelneues, schmuckes Schwimmbad. Mit Freischwimmerbecken, Sprungbecken, Mehrzweckbecken, Planschbecken, Rutschbahn, Sprungturm, Einschwimmkanal, Hallenbad und Schwimmbadterrasse. Zu sehen sind noch völlig baum- und strauchlose Liegewiesen. Zu sehen sind unter anderem aber auch der damalige Bürgermeister Paul Quirin, der damalige Schwimmmeister Oswald "Waldi" Blaß und der spätere Leiter des Hallen- und Bäderbetriebes Wolfgang Karges, der als Zwanzigjähriger zusammen mit dem gleichaltrigen Armin Port Mitglied in der DLRG-Ortsgruppe Heusweiler war, die das Rahmenprogramm bei der Schwimmbadeinweihung gestaltete. Edi Feiler - heute Vorsitzender der DLRG-Ortsgruppe Heusweiler - klettert im Film aus dem Wasser heraus ein Tau hinauf, das vom Sprungturm herabhängt. Und auch der heutige Schwimmmeister des Riegelsberger Freibades, Wolfgang Wagner, "spielt mit". Bei einem Kameraschwenk über das Bad hinaus erkennt man eine noch fast gänzlich unbebaute verlängerte Albertstraße. Über drei Jahrzehnte lang hatte dieses Filmdokument im Archiv von Hans Port geschlummert. "Mein Sohn und ich wollten den Film erhalten und auf DVD überspielen. Otto Pattard hat das für uns getan", erzählt Hans Port.

Auf einen BlickDer Saarländische Rundfunk wird am Donnerstag, 29. Januar, ab 20.15 Uhr, in seiner Fernsehsendung "Mag's" Ausschnitte aus dem Film zeigen. Wer die komplette DVD haben möchte, kann sich an Alfred Schramm, den Vorsitzenden des Fördervereins, wenden. Telefon (0 68 06) 88 26. "Wenn genügend Interessenten da sind, werden wir die DVD vervielfältigen. Sie kann dann über den Förderverein erworben werden", so Schramm. dg