Sessionseröffnung: Jamaika aus, Fastnacht an

Sessionseröffnung : Jamaika aus, Fastnacht an

Heusweiler Karnevalsgesellschaft startet mit neuem Prinzenpaar in die Session.

(eng) Spät, aber nicht zu spät, immerhin noch vor dem 1. Advent, inthronisierten die Heusweiler Narren von der Heusweiler Karnevalsgesellschaft HKG ihr Prinzenpaar. Zusammen mit vielen Freunden aus ganz Narralesien gab sich das neue Prinzenpaar Prinz Björn (Beck) II. und Prinzessin Sarah (Beck) I. die Ehre.

Die feierliche Sessionseröffnung am Freitagabend in der Kulturhalle bot dem närrischen Auditorium ein buntes Programm. Die illustren Garden, die Tanzmariechen und Showtanz-Gruppen gaben ihr Bestes, und auch die Büttenredner boten schon mal einen Einblick in ihr Programm. Bei aller Freude schwang auch ein wenig Wehmut mit, denn wenn ein neues Prinzenpaar die Regentschaft antritt, muss unweigerlich das „alte“ gehen. Mit einer Träne im Knopfloch verabschiedeten sich Prinz Sascha I. und Prinzessin Stephanie und gaben ihr Zepter weiter.

Neben vielen anderen Gästen wollten auch der Ehrenpräsident des Verbandes der saarländischen Karnevalsvereine, Horst Wagner, Bürgermeister Thomas Redelberger und Ortsvorsteher Helmut Maas die Schau nicht versäumen.

Gekommen war auch der frisch gebackene FDP-Bundestagsabgeordnete aus Heusweiler, Oliver Luksic. In Bezug auf die geplatzten beziehungsweise von der FDP aufgekündigten  Jamaika-Sondierungsgespräche in Berlin versuchte er sich als Fastnachts-Reimer: „Besser harte Oppositionsbänke drücken, als mit Horst, Cem und Angela die Regierung zu bestücken.“

Mehr von Saarbrücker Zeitung