| 21:48 Uhr

Relegation
Im zweiten Anlauf darf gefeiert werden

So feiert der Aufsteiger: Die Holz-Wahlschieder haben einen Kreis gebildet – und kurz darauf geht die Post ab. Nach dem 3:2-Sieg im Endspiel gegen Hasborn II kannte der Jubel keine Grenzen.
So feiert der Aufsteiger: Die Holz-Wahlschieder haben einen Kreis gebildet – und kurz darauf geht die Post ab. Nach dem 3:2-Sieg im Endspiel gegen Hasborn II kannte der Jubel keine Grenzen. FOTO: Heiko Lehmann
Holz/Wahlschied. Der SV Holz-Wahlschied hat es geschafft: Nachdem er 2017 in der Relegation gescheitert war, steigt er nun in die Fußball-Landesliga auf. Der SV gewann das Finale der Bezirksliga-Vizemeister gegen den SV Hasborn II mit 3:2. Von Heiko Lehmann

Die Spieler des SV Holz-Wahlschied sprangen Arm in Arm im Kreis. Sie feierten nach dem 3:2 (2:1)-Sieg im Endspiel der Relegation der Bezirksliga-Vizemeister den Aufstieg in die Fußball-Landesliga. Daneben saßen die Akteure des SV Hasborn II auf dem Spielfeld. Sie zogen vor Enttäuschung die Trikots über den Kopf. Oder blickten einfach nur in den Himmel. „Auf geht’s Jungs, Kopf hoch. Wir waren in der vergangenen Saison genau dort, wo ihr jetzt seid. Es ist hart, aber ihr werdet dadurch stärker“, sagte Holz-Wahlschieds Spielertrainer Christian Wagner. Während seine Mannschaft feierte, ging der 42-Jährige zu jedem Spieler des Gegners und tröstete jeden Einzelnen.


Im vergangenen Jahr ist der SV Holz-Wahlschied denkbar knapp in den Aufstiegsspielen zur Landesliga gescheitert und war am Boden zerstört. In der damaligen Dreier-Runde hätte im letzten Spiel der Relegation ein Unentschieden zum Aufstieg gereicht. Holz-Wahlschied verlor gegen den TuS Nohfelden mit 0:2 (wir berichteten mehrfach). In dieser Saison hat es geklappt. Am vergangenen Sonntag setzte sich der SV im Entscheidungsspiel in Eppelborn mit 3:2 gegen den SV Hasborn II durch.

Vor etwa 500 Zuschauern im Illtalstadion in Eppelborn legten beide Mannschaften einen Schnellstart auf den Kunstrasen hin. In der siebten Minute tauchte Holz-Wahlschieds Rechtsaußen Jürgen Mang das erste Mal vor dem Tor der Hasborner auf – und nutzte eine Flanke per Volleyschuss zum 1:0. Nur zwei Minuten später erzielte Hasborns Maximilian Alt nach gleichem Muster den Ausgleich.

Danach entwickelte sich am vergangenen Sonntag eine ausgeglichene Partie, in der der SV Holz-Wahlschied kurz vor der Pause das Glück auf seiner Seite hatte. Nach einem langen Ball aus der eigenen Hälfte war die Hasborner Abwehr unsortiert. Und Jürgen Mang erzielte seinen zweiten Treffer. Er traf ins lange Eck zum 2:1.

Auch der Beginn der zweiten Halbzeit ging an den SV Holz-Wahlschied. In der 55. Minute liefen Christoph Margardt und Jürgen Mang nach einem Konter alleine auf Hasborns Schlussmann Fabian Schug zu. Margardt legte quer zu Mang. Und der schob den Ball problemlos zum 3:1 über die Linie. Das dritte Tor des Rechtsaußen, der in der regulären Saison 23 Mal getroffen hatte. „Drei Tore sind mir noch nicht so oft in einem Spiel gelungen. Dafür freut es mich heute um so mehr. Allerdings muss man auch sagen, dass uns ab der 70. Minute etwas die Kräfte ausgegangen sind und wir am Ende Glück hatten“, erklärte der 28-Jährige.



Nur sieben Minuten nach dem 3:1 hatte Hasborns Spielmacher  Maximilian Alt seinen zweiten Treffer auf dem Fuß, doch er scheiterte aus fünf Metern am stark parierenden Jimmy Schmidt im Holz-Wahlschieder Tor. In der 73. Minute war es dann soweit. Alt stand nach einem Abpraller richtig und schob den Ball aus sieben Metern zum Anschlusstreffer ins Tor.

Es begann ein Schluss-Spurt mit offenem Visier des SV Hasborn II. Maximilian Alt köpfte den Ball in der 82. Minute nach einem Eckball an die Latte. Und Dominik Perius scheiterte zwei Minuten später aus kurzer Distanz erneut am stark reagierenden Jimmy Schmidt. „Es war am Ende wirklich viel Pech. Die Enttäuschung ist sehr groß. Aber was will man machen, so ist nun mal Fußball“, erklärte Maximilian Alt voller Enttäuschung. „Ich muss mich jetzt zuerst einmal um meine Spieler kümmern. Sie haben eine grandiose Saison gespielt und wir hatten heute einfach nicht das Glück auf unserer Seite“, sagte Hasborns Trainer Frank Lenhardt.

www.sv-holz-wahlschied.de