Im Heusweiler Gemeinderat ging es um Elternbeiträge zur Kinderbetreuung

Heusweiler Kommunalpolitik : Kita-Beiträge waren Streitthema im Gemeinderat

Die SPD stellte in der jüngsten Sitzung des Heusweiler Gemeinderats den Antrag, die Elternbeiträge für die Kinderbetreuung von 25 auf 21 Prozent zu senken und den Eltern zu viel gezahlten Beiträge rückwirkend zum 1. August zu erstatten.

Der Gemeinderat lehnte den Antrag ab. Grund: Die Elternbeiträge in der Gemeinde liegen schon seit 2017 unter 21 Prozent. Stefan Schmidt (SPD) erklärte, die Fraktion habe erst bei der Vorberatung des Antrags erfahren, „dass die Gemeinde Heusweiler momentan nicht die vollen 25 Prozent auf die Eltern umlegt“. Deshalb änderte die SPD ihren Antrag und forderte nun, die Beiträge um vier Prozentpunkte zu senken, ausgehend vom aktuellen Betrag. Bürgermeister Thomas Redelberger (CDU) erklärte, der Elternbeitrag habe 2017 nur 20,28 Prozent und 2018 nur 20,26 Prozent betragen. CDU-Sprecher Manfred Schmidt sagte, die SPD sei von der Wirklichkeit überrascht worden. Außerdem würden die Elternbeiträge ab dem 1. August 2020 sogar auf 17 Prozent sinken: „Wo die SPD mit ihrem Antrag hin will, sind wir schon.“

Mehr von Saarbrücker Zeitung