Holzer Ortsrat plant Pilotprojekt

Zwei Mitfahrerbänke sollen aufgestellt werden

Der Holzer Ortsrat will ein Pilotprojekt starten: auf Antrag der SPD beschloss der Rat am Donnerstagabend einstimmig, zunächst zwei Mitfahrerbänke zu beschaffen und sie testweise am Friedhof und am Marktplatz aufzustellen. Wenn das Projekt angenommen wird, sollen weitere Mitfahrerbänke folgen. Wie SPD-Fraktionssprecherin Nicole Dörr erklärte, hat ihr ein Holzer Bürger dieses Projekt vorgeschlagen.

"Die Fahrtzeiten im ÖPNV werden in ländlichen Bereichen, auch in Holz, kritisiert", sagte Dörr. Deshalb sehe man die Einrichtung einer Mitfahrerbank als Ergänzung. Außerdem werde dadurch die Möglichkeit geschaffen, innerhalb der Gemeinde mobiler zu werden. "Vor allem für ältere Menschen, die kein Auto haben oder sich nicht von Familienangehörigen fahren lassen können, ist das eine gute Möglichkeit, von A nach B zu kommen", sagte Dörr. Sie wies darauf hin, dass es solche Mitfahrerbänke im Saarland bereits in anderen Orten gibt, bald auch in Riegelsberg. Auch Günter Meier (SPD) war sicher: "Das ist eine gute Idee, die bei uns bestimmt auch angenommen wird."

Ortsvorsteher Jan Paul (SPD) sagte: "Ich weiß, dass es in Holz Autofahrer gibt, die bereit sind, andere, nicht mobile Menschen, mitzunehmen." Die Installation solcher Mitfahrerbänke nannte Paul "einen Mehrwert für unseren Ort". CDU und FDP unterstützten den Antrag. Kenntlich wird die Mitfahrerbank durch einen in Signalfarbe gestrichenen Metallpfosten, an dem man Schilder mit dem gewünschten Fahrtziel umklappen kann. Der Ortsvorsteher schätzte die Anschaffungskosten pro Bank und Metallpfosten auf 350 Euro.